In Japan ist Waldbaden bereits seit 1982 etabliert: Mediziner haben die gesundheitsfördernde Wirkung des Waldbadens nachgewiesen und als Anti-Stress-Methode anerkannt. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die wichtigsten Forschungsergebnisse vor und zeigen Ihnen, wie Waldbaden Ausbildung funktioniert.

Waldbaden Ausbildung

Foto: Shutterstock

Mediziner belegen die heilsame Wirkung des Waldbadens

Bereits vor 35 Jahren hat das japanische Land- und Forstwirtschaftsministerium die heilsame Wirkung des Waldes erkannt: „Shirin Yoku“ bedeutet soviel wie ein „Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“. Bei einer Studie wurden 280 Teilnehmer in unterschiedlichen Settings untersucht. Die Hälfte der Gruppe ging für einige Stunden in den Wald, die andere Hälfte in eine Stadt.

Anschließend wurden die Teilnehmer medizinisch untersucht: Die im Wald „gebadet“ hatten, wiesen deutlich niedrigere Blutdruckwerte auf und einen niedrigeren Puls. Im Vergleich zu den Stadtbesuchern konnte ein auffallend niedriger Spiegel der Stresshormone nachgewiesen werden.

Seit 2012 gibt es an japanischen Universitäten einen neuen Forschungszweig: Die „Waldmedizin“ untersucht den gesundheitsfördernden Effekt des Waldbadens. Mittlerweile hat auch das Gesundheitsministerium das Waldbaden als festen Bestandteil der Gesundheitsvorsorge anerkannt.

Bewusste Entschleunigung im Wald

Beim Waldbaden geht es um Entschleunigung: In praktischen Übungen wird die aktive Entspannung und Achtsamkeit trainiert und das in der freien Natur. Viele Gesundheitsprogramme wie progressive Muskelentspannung, autogenes Training und Yoga finden meist in geschlossenen Räumen statt. Dagegen profitiert das Waldbaden von der heilsamen Atmosphäre des Waldes.

Ein weiterer Vorteil: Wenn Sie Waldbaden sind Sie nicht an feste Orte und Gruppentermine gebunden, was in einem vollen Alltag mitunter auch zum Stress werden kann. Der Wald hat keine Öffnungszeiten, Sie können jederzeit ein Waldbad nehmen und das in allen Jahreszeiten.

Beim Waldbaden wirken die Heilkräfte der Natur

Bereits Hildegard von Bingen hat die Kraft erkannt und schrieb: „Geh einfach ins Grün des Waldes und du wirst Heilung erfahren, allein indem du dort bist und atmest“. Ihr persönlicher Tipp: Einige Zeit auf das Grün des Waldes zu schauen, um damit auch die Augen zu stärken.

Diesen Ansatz greift Professor Yoshifumi Miyazaki auf, der in Japan zu den führenden Wissenschaftler in der Waldmedizin zählt. Seine Beobachtung: Menschen erholen sich im Krankenhaus schneller von einer Operation, wenn sie aus ihrem Fenster auf Bäume blicken, statt auf Betongebäude.

In Studien hat er nachgewiesen, dass der Stresshormonspiegel allein beim Betrachten von Baum-Bildern um 13 Prozent sinkt. Noch stärker ist diese heilsame Wirkung, wenn Sie im Wald regelrecht „baden“.

Nutzen Sie die heilenden Duftstoffe des Waldes

Die Bäume und Pflanzen im Wald produzieren tausende von chemischen Substanzen. Sie sollen zum einen Schädlinge abwehren und im Sommer die Bäume abkühlen, wenn die Hitze zu groß ist. Die sogenannten Terpene haben eine stärkende Wirkung auf unser Immunsystem.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich beim Waldbaden auch die körpereigenen Killerzellen vermehren, die wichtig sind, um beispielsweise Krebszellen zu bekämpfen.

Zudem wird der Adrenalinspiegel gesenkt. Auch das baut den Stress im Körper ab. Durch die Mikroorganismen im Wald wird unser Immunsystem angeregt und selbst Kopfschmerzen können beim Waldbaden gelindert werden.

Waldbaden Ausbildung: Ein ganzer Koffer von hilfreichen Übungen 

Zum Waldbaden gehört ein ganzer Koffer von nützlichen Übungen, die Sie für Ihren Alltag lernen und praktisch einsetzen können. Im April bieten wir in der Gutshof Akademie zum ersten Mal zwei Tage Selbsterfahrung an.

Unter professioneller Anleitung lernen Sie das Waldbaden selbst kennen und trainieren die praktischen Übungen, die Ihnen bei Ihrer eigenen Gesundheitsvorsorge präventiv weiterhelfen.

Wenn Sie von dieser gesundheitsfördernden Wirkung selbst profitiert, können Sie in einem zweiten Modul die Waldbaden Ausbildung zum zertifizierten Waldbademeister nutzen.

Ausführliche Informationen über die Inhalte und Referenten der Ausbildung zum Waldbademeister finden Sie auf unserer Webseite.