Buchtipp: Schätzeken gib Gas!

schaetzeken„Na Schätzeken, wie geht es?“  Wenn Monika Bylitza mich mit diesem fröhlichen Ruhrpott-Gruß keck angrinst, weiß ich, das wird ein gutes Gespräch. Ich mag Monikas direkte Art, made in Oer-Erkenschwick. Sie druckst nicht lange rum, kommt schnell auf den Punkt. Auch in ihrem ersten Coaching-Buch. An Ostern habe ich es in einem Zug gelesen, war so fasziniert von ihrem lockeren Schreibstil, das ich „Schätzeken, gib Gas!“ nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Eine humorvolle Anleitung zum Selbstcoaching

In sieben Kapiteln führt Monika Bylitza durch einen spannenden Prozess des Selbstcoachings: Erkenne Deine Genie, behauptet sie und fordert die Leser heraus, ihre erste Lebens-Inspektion durchzuführen. Als Tool hat sie eine kurzweilige „Ich bin-Checkliste“ entwickelt.

Besonders charmant: Als humorvolle Randfigur nutzt Monika Bylitza ihren knuffigen Nachbarn Wenzel, der im gleichen Ruhrpott-Slang – siehe Titel – immer den passenden Spruch auf Lager hat. Witz und Grips geben sich in diesem Buch die Hand. Von daher ist auch das Kapitel über Träume und Visionen ein echtes Vergnügen.

Wie viele PS schlummern unter Ihrer Motorhaube?

Bei allen Ratschlägen und konkreten Empfehlungen ist immer wieder zu spüren, das Monika Bylitza weiß wovon sie schreibt und in Ihren Vorträgen und Seminaren auch spricht. Als Coach berät sie seit Jahren Menschen mit Potential. Und wer nicht glaubt, dass er genügend PS unter der Motorhaube hat, findet in diesem kurzweiligen Buch genügend Anregungen, er oder sie diese auch bei sich entdecken kann.

Na gut, beim Autofahren wie im realen Leben, gibt es immer wieder Persönlichkeiten, die mit angezogener Handbremse unterwegs sind und erst später merken, wie begabt sie sind. Monika Bylitza erläutert in ihrem Buch ganz praktisch, wie man aus dieser Sackgasse wieder raus kommt, damit die eigene Begabung sich vollständig entfalten.

Was ist meine 200-Euro-Note?

Besonders originell fand ich folgenden Praxis-Tipp: Finde den 200-Euro-Schein. Es ist ein sehr gutes Modell für alle Menschen,  die in ihrem Alltag von vielen kleinen Aufgaben abgehalten werden, ihre wichtigen Ziele zu erreichen. Monika Bylitza öffnet das Portemonaie: Es enthält ausschließlich 5-Euro-Scheine, doch wo ist die 200-Euro-Note? Ich bin ganz sicher, dass ich eine habe…

Die 5-Euro-Scheine stehen für die kleinen und häufig auch dringenden Aufgaben, die unseren Alltag bestimmt, der 200-Euro-Schein ist ein Beispiel für die eine wirklich wichtige Aufgabe, die im Wust der Kleinigkeiten häufig übersehen wird. Ihr Tipp: Sorge dafür, dass ein Freund oder Mentor dich an deinen 200-Euro-Schein erinnert, damit die wichtigsten Lebensaufgaben und Träume nicht verloren gehen.

Link zum Buch




Kommentare

Andreas Schmidt says

Bin sehr gespannt. Da ich Frau Bylitza als einen hervorragenden Coach kennen gelernt habe, freue ich mich schon sehr. Habe das Buch gerade runtergeladen

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies:
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist für die Seminaranmeldung und Hotelbuchung erforderlich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück