Liebe zum Detail – So macht Wohnen Freude

Ich stehe in meinem Wohnzimmer und denke: „Ach, in diesem Eck könnte ich was verändern. Irgendwie gefällt es mir nicht mehr. Etwas scheint aus dem Gleichgewicht gekommen zu sein…“ Beim Einrichten war noch alles in Ordnung und hat mir wunderbar gefallen. Nun, nach vielen Jahren passt es plötzlich nicht mehr. Kann das sein? Ich hab doch alles mit so viel Liebe zusammengestellt. Tatsache ist: Nicht dieser Winkel im Wohnzimmer hat sich verändert – ich habe mich verändert. Nach meiner Ausbildung zur Wohnberaterin bei der TYP Akademie nehme ich vieles ganz anders wahr. Ich sehe, was zusammenpasst und was nicht; hab einen Blick dafür bekommen, was harmonisch ist und kann dies auch erklären. Vorher war vieles intuitiv und aus dem Bauch raus, ohne zu wissen, warum. Jetzt hab ich einen echt guten Blick für Details, der nicht zuletzt daraus resultiert, dass ich einfach gelernt habe, welche Möglichkeiten an Stilen und deren Kombinationen es eigentlich gibt.

Foto: Shutterstock

Die Kunst des Kombinierens

Nicht nur das Zusammenstellen der richtigen Farben ist Garantie für eine harmonische und stilvolle Einrichtung. Auch Muster, Materialien, Eigenart der Oberflächen, Strukturen und Maserungen von Hölzern, Teppichen, Metallen, Stoffen bis hin zu den Formen und der Verarbeitung von Möbeln und Accessoires sowie Wuchs und Blattform der Zimmerpflanzen – all dies ist zu berücksichtigen, wenn es um Materialmix geht. Muster bringen z. B. in jede Farbkombination eine zusätzliche Spannung hinein. Sind es allerdings zu viele verschiedene Muster oder diese zu groß, kann es passieren, dass die schönste Farbbalance aus dem Gleichgewicht gerät. Als Faustregel gilt: Je größer das Muster, desto sparsamer verwenden. Weil große Muster die Räume kleiner erscheinen lassen, ist es sinnvoll, nur kleine Flächen damit zu gestalten, wie z. B. Kissen, Polsterbezüge, Gardinen. Ist der Raum aber sehr großzügig und weitläufig, können große Muster ohne weiteres auch bei Wänden und Böden interessant sein. Treffen mehrere unterschiedliche Muster aufeinander, sollte nur eins der Muster dominieren und die anderen sich unterordnen oder angleichen. Mit diesem Wissen können dann auch Blumen, Punkte, Streifen und Karos in einem Raum miteinander kombiniert werden. Wirklich gut sehen Musterkombinationen allerdings nur dann aus, wenn in allen der Muster genau die gleichen Farbtöne enthalten sind.

Details die Freude bereiten

In dem besagten Winkel des Wohnzimmers habe ich zwei Bilderrahmen hängen. Einen etwas höher, als den anderen, so dass es zur blau-weißen Wand passt, die farblich eine Stufe macht. Doch der Abstand vom ersten Rahmen zum zweiten war um 2 cm größer, als zum Abstand zur anderen Wandfarbe. Das passte optisch einfach nicht. Jedes Mal, wenn ich daran vorbeiging, störte es mich. Erst, als ich wirklich zum Hammer griff und den Nagel versetzte, konnte ich mich richtig freuen. Klar, der Aufwand war da. Oft verschob ich dieses „Miniprojekt“ auf später. Aber, ob ich wollte oder nicht, erst als es erledigt war, konnte ich frei sein und mich von Herzen freuen. Und ich freue mich nun immer, wenn ich diese Wandgestaltung sehe!

Mut zur Veränderung

Es kommt auf mich an: Habe ich den Mut, Dinge zu verändern? Natürlich könnte ich alles so lassen, wie es bisher auch war. Der einfachste Weg, doch nicht unbedingt der beglückendste. Möchten Sie mehr wissen über die idealen Muster und Materialien für jede Jahreszeit? Haben Sie das Bedürfnis, Ihre eigenen vier Wände harmonischer zu gestalten? Ein Anruf genügt. Ich berate Sie liebend gerne, damit Ihnen Ihr Wohnen Freude macht!


Autorin: Glaudia Chestnut

ist zertifizierter Image-Consultant und leitet das "Hotel Inspiration" im bayrischen Tittmoning.

www.glaudiachestnut.com



Kommentare

Jochen Koinzer says

Diese Meinung zum "Gemütlichen Wohnen" teile ich voill und ganz. Was ich noch hinzufügen möchte: Machen sie nicht den Fehler,"Alles nach Plan" einzurichten. Wir sind Individuen - auch mit Fehlern behaftet. So bleibt unser Dasein lebhaft und natürlich. Das gilt auch für die Einrichtung in jeder Wohnung. Kleine Unebenheiten machen sympathisch und lebendig. Meine Wohn-Beratungen lassen dies zu, ich forciere dies sogar. Damit wir "Natur" sind.
Jochen Koinzer
www.koinzer.de
Ganzheitliche Beratung rund ums Wohnen.

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies:
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist für die Seminaranmeldung und Hotelbuchung erforderlich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück