Einrichtungsberatung: Welche Sitzmöbel lieben Sie?

Ich erinnere mich noch gut an meine erste eigene Wohnung: Bei der Einrichtung war mir schnell klar, was ich wollte: keine Ledercouch! Und auch diese Wohnlandschaften mit Sitzsäcken wollte ich definitiv nicht haben. Letzen Endes entschied ich mich für eine schlichte Couch, die mit einem weichen Stoff bezogen war, aber eine kräftige Sitzpolsterung hatte, auf der man wirklich gut saß. Sie merken schon: Diese Couch fühlte sich genauso an wie seinerzeit der Sessel meiner Großmutter. Ich habe diese Couch übrigens immer noch, sie steht heute in unserem Schlafzimmer.

Jeder Mensch ist kreativ!

Was ich damals gelernt habe, ist: Nicht nur Farben korrespondieren auf eine bestimmte Art mit uns und lösen in uns eine Resonanz aus, sondern auch Materialien tun das. Sie können weich, grob, hart, kalt oder warm sein, von der Form her geschwungen, geschlungen oder akkurat und geradlinig, dick oder dünn. Und sie sprechen uns aufgrund dieser Eigenschaften an oder lassen uns kalt – je nachdem, wie wir sind oder was uns wichtig ist.

Chippendale Sessel – schön anzusehen, aber nicht bequem

In der Einrichtungsberatung gefallen mir beispielsweise die feinen, geschwungenen Möbel, die der englische Kunsttischler Thomas Chippendale im 18. Jahrhundert angefertigt hat. Besonders seine Sessel finde ich sehr schön. Sie fordern mich heraus und inspirieren mich –dennoch würde ich sie niemals als gemütliche Lesesessel benutzen, in denen ich stundenlang sitzen möchte! Dazu sind ihre Füße einfach viel zu fein und filigran. Ich würde sie höchstens als Blickfang einsetzen, niemals als alltagstaugliches Gebrauchsmöbel, denn so zarte Möbelstücke entsprechen mir letztendlich nicht. Ich mag es handfester und kräftiger.

Meine Möbel-Typologie

Übrigens lassen sich oft schon von der Anatomie eines Menschen gewisse Vorlieben für Formen und Materialien ableiten. Kräftige Menschen mögen meistens kräftige Formen. Das empfinden sie als harmonisch, dort entsteht ihnen ein Wohlgefühl, das führt sie in ihre Mitte.
Vorlieben für Oberflächen, Formen, Gewicht, Struktur, Materialien und Muster haben aber nicht nur etwas mit der eigenen äußeren Erscheinung zu tun, sondern vor allem mit der eigenen Persönlichkeit. Hat jemand viel Energie, geht beherzt durchs Leben und legt Wert auf eindeutige Fakten, dann wird sich das sicherlich in einer Vorliebe für geradlinige Formen und harte Materialien widerspiegeln. Kreative Geister, die vieles nebeneinander stehen lassen können, ein bisschen verspielt sind, werden andere Materialien und Formen bevorzugen.

Kennen Sie Ihren Wohntyp?

Manche Menschen sind sich dieser Vorlieben bewusster als andere. Aber sehr oft ist das Wissen darum oder der Zugang dazu verschüttet – unter Moden, unter Kompromissen, die mit den Mitbewohnern in Sachen Einrichtung gemacht werden müssen oder weil andere Gegebenheiten einen engen Rahmen vorgeben. Und manchmal kommt es überhaupt nicht dazu, dass Menschen lernen, auf ihre eigenen Vorlieben oder Wünsche einzugehen.

Möchten Sie anderen Menschen helfen, ihren Stil zu finden?

 




Kommentare