Wollen Sie Ihr erstes Buch schreiben? So gelingt es!

von | 19.10.2020 | Biografie

Viele Menschen träumen davon, ihr erstes Buch zu schreiben. Vielleicht gehören Sie auch dazu? In diesem Blogbeitrag zeige ich Ihnen sieben konkrete Schritte, damit Ihr Traum vom Buch schreiben gelingt.

Buch schreiben
Foto: shuttertock

Suchen Sie sich einen Lieblingsplatz

Heute morgen habe ich wieder an meinem neuen Buch geschrieben und war so richtig im Flow. Innerhalb von 90 Minuten konnte ich ein ganzes Kapitel schreiben und war danach so richtig glücklich. Was mir persönlich beim Schreiben sehr hilft ist der passende Ort. Lange Jahre habe ich nach Möglichkeit immer am Meer geschrieben – mit Blick auf die Wellen und die Weite des Ozeans klappte es besonders gut. Durch Corona geht es leider momentan nicht mehr. Deshalb schreibe ich zuhause.

Vielleicht hat sich durch die Krise auch Ihr Leben stark verändert und sie suchen eine Möglichkeit, ihre Gefühle und Erlebnisse zu notieren. Ich mache Ihnen heute Mut: Nutzen Sie diesen Herbst, um Ihre Emotionen und Ihre Geschichte aufzuschreiben. Machen Sie sich einen heißen Tee oder einen Kaffee und schnappen Sie sich ein schönes Notizbuch. Bestimmt haben Sie auch einen Lieblingsplatz in Ihrer Wohnung, an dem Sie für eine Stunde ungestört schreiben können.

Hören Sie in sich hinein und beschreiben Sie Ihre aktuellen Gefühle: Was bewegt Sie? Woran denken Sie in letzter Zeit immer wieder? Welche Geschichten haben Sie erlebt? Machen Sie sich einige Notizen und lauschen Sie der Stimme Ihres Herzens. Gibt es ein Thema, was Sie besonders beschäftigt?

Aus kleinen Geschichten formt sich ein Buch

Die erfolgreiche Autorin Julia Cameron hat eine sehr schöne Übung entwickelt, um ins kreative Schreiben zu kommen. Sie nennt es “Morgenseiten”. Über vier Wochen jeden Morgen den emotionalen Wasserstandspegel aufschreiben. Wovon habe ich geträumt? Was geht in mir vor? Welche Geschichten möchte ich erzählen?

Ich finde dies eine sehr gute Möglichkeit, um in den Schreibfluss zu kommen und beim Schreiben auch eine eigene Stimme zu finden. In den letzten 30 Jahren habe ich rund 30 Bücher veröffentlicht. Mein aktuelles Buch ist gerade in Druck und wird am 1. Dezember veröffentlicht.

In all diesen Jahren und Projekten habe ich immer wieder erlebt, wie sich aus kleinen Alltagsgeschichten ein neues Buch formt. Von daher möchte ich Sie heute ermutigen: Zögern Sie nicht länger und fangen Sie in diesem außergewöhnlichen Jahr 2020 an, ihre Erfahrungen aufzuschreiben. Ich glaube, dies ist eine sehr kreative und beglückende Erfahrung, die Ihnen eine hohe innere Zufriedenheit schenkt.

Wie fange ich bloss an?

Corona hat auch bei uns in der Gutshof Akademie für ein turbulentes Jahr gesorgt: Etliche Seminare wurden verschoben, manche fanden statt, andere wurden jetzt im Herbst wieder abgesagt. Im Sommer habe ich mich entschieden, mit dem Flow der Pandemie zu leben und mich nicht länger über die Unsicherheiten zu ärgern. Damit vergeude ich sonst zuviel Lebenszeit und Energie.

Stattdessen habe ich mich vor einigen Wochen an an neues Buchprojekt gewagt: Meinen ersten Krimi. Zugegeben, das ist auch für mich Neuland und ich habe mir überlegt: Wie fange ich bloss an? Bei den letzten Buchprojekten hat es mir immer sehr geholfen, vor dem Schreiben einen guten Plan zu machen. So bin ich auch dieses Mal an das Buch herangegangen.

Was will ich erzählen? Wer ist der “Held” meiner Geschichte: Beim biografischen Schreiben ist das der Autor selbst, beim Krimi meist der Kommissar. Welche Wandlung erlebt der Held? Mein Kommissar steht vor seinem allerersten Fall und hat zudem noch ein gravierendes Problem: Frisch vom Studium glaubt er immer noch als Praktikant den langjährigen Kommissaren über die Schultern schauen zu können. Sie ahnen schon: Das klappt nicht, er muss selbst die Verantwortung für diesen Fall übernehmen und ihn ohne Erfahrung auch lösen!

Damit habe ich schon einen wichtigen Strang, der mir beim Buch schreiben hilft. Der Held erlebt eine Wandlung, das findet der Leser spannend. Das können auch Sie an Ihrer eigenen Geschichte beobachten: Ich mir sicher, das Jahr 2020 hat auch Ihren Charakter verändert. Also fangen Sie an und schreiben Sie es auf!

Machen Sie sich einen klaren Plan zum Buch schreiben

Nach den ersten Ideen geht es um die Umsetzung. Teilen Sie Ihre Geschichte in kurze Kapitel auf und machen Sie sich zu jedem Abschnitt einige Notizen. Wie bei einer Bergwanderung: Sie haben einen Ausgangspunkt, dann die ersten Höhenmeter, zwischendurch eine tiefe Schlucht, eine Krise, eine Tal, dann ein neuer Aufstieg und schließlich den Gipfel.

Für den ersten Bauplan Ihres Buches reicht eine DINA4 Seite aus: Skizzieren Sie die fünf bis sieben Stationen, die Sie erzählen wollen. Kürzlich war eine Dame bei uns im Schäferhaus, die an ihrem ersten Buch arbeitet. Sie hat als Plan die 12 Monate eines Jahres gewählt und in diese Struktur ihre eigene Geschichte eingefügt.

Wie im Jahreslauf gibt es auch in ihrer Geschichte einen Winter, Frühling, Sommer und Herbst. Das löst auch emotionale Bilder beim Schreiben und später beim Leser aus. Eiskalte Schneeflocken, frisch duftende Narzissen, reife Äpfel und Herbstlaub erzeugen beim Leser ein sinnliches “Kino im Kopf”.

Am spannendsten sind die Krisen

Ob Sie Ihre eigene Biografie oder einen Roman schreiben: Denken Sie daran, der Leser interessiert sich am Meisten für die Krisen. Dann ist er ganz nah dran und erinnert sich an seine eigenen Tiefpunkte. Er will unbedingt wissen, wie der “Held” der Geschichte diese Krisen gemeistert hat.

Mein Tipp: Sparen Sie auch bei positiven Geschichten diese Krisen auf keinen Fall aus. Bei jedem Menschen gibt es dunkle Stunden, in denen er nicht weiß, wie es weitergeht. Auch jetzt bei Corona haben viele Menschen Angst vor einem neuen Lockdown – wie gerade in Paris. Sie fürchten sich vor Ansteckung oder Einschränkung. Wollen weder die Freiheit noch die Kontrolle verlieren.

Diese Krisen sind wichtig, um zu reifen, zu wachsen. Deshalb gehören Sie auch in ein gutes Buch. In der Krise wächst der Held über sich hinaus, empfängt neue Stärke und Kraft. Beim Bücherschreiben gibt es eine wichtige Regel: Je tiefer Sie den Leser in ein Tal der Tränen führen, desto höher steigt er am Ende des Buches mit Ihnen auf den Gipfel hinauf.

Das Glück auf dem Gipfel ist umso größer, je mehr er unterwegs an Entbehrungen gelitten und Scherzen durchlebt hat. Auch wir werden eines Tages dankbar dafür sein, wie wir diese globale Krise überwunden habe. Im Angesicht der Krankheit und des Todes gewinnt das alltägliche Leben eine neue Kraft und vermittelt vielen sicher auch Dankbarkeit.

Mein erstes Buch schreiben

In diesem Sommer hatte ich auch genügend Zeit, um einen eigenen Online-Kurs aufzunehmen, der auch Ihnen beim Buch schreiben helfen soll. In sieben Videos zeige ich auf, wie der Traum vom ersten eigenen Buch innerhalb von wenigen Wochen und Monaten bereits Realität wird. Ich freue mich sehr über die ersten Buchprojekte, die durch diesen neuen Kurs entstanden sind. Einmal im Monat treffe ich mich mit den neuen Autoren über Zoom und wir tauschen uns über unsere Erfahrungen aus.

Einige schreiben ihren ersten Roman, andere ihre Biografie. Ich mache Ihnen Mut: Zögern Sie nicht länger und nutzen Sie diesen außergewöhnlichen Herbst, um mit dem Buch schreiben anzufangen. In sieben praktischen Schritten zeige ich Ihnen ganz konkret, wie Sie von der ersten Idee bis zum eigenen Buch Ihren persönlichen Traum umsetzen.

Es ist einfacher als Sie denken – vorausgesetzt Sie haben einen klaren Plan. Alle meine Tipps können Sie direkt umsetzen und selbst ausprobieren. Sie werden sehen, wie viel Spaß Ihnen das Schreiben der eigenen Geschichte macht. Gleichzeitig ist es eine wunderschöne Erfahrung und schenkt Ihnen eine tiefe Zufriedenheit und Glück.

Das merkt auch meine Frau: Seit ich an meinem Krimi arbeite, bin ich deutlich ausgeglichener und auch wieder glücklich. Ich hoffe, dieses Glück steckt auch im Frühjahr meine Leser an, wenn das neue Buch erscheint.

Weitere Informationen über meinen neuen Online-Kurs finden Sie hier.


Rainer Wälde

Rainer Wälde liebt es, durch Filme, Bücher und Vorträge seine Zuhörer in ihrer Originalität zu ermutigen.
In seinem wöchentlichen Blog erzählt er ihre Geschichten.

www.rainerwaelde.de

Teilen Sie diesen Beitrag

Unser Blog als E-Mail-Newsletter

Jede Woche beantworten wir Ihre Frage rund um ein authentisches und erfüllendes Leben.

Unsere besten Beiträge erhalten Sie einmal pro Woche per Mail.

0 Kommentare