Ein Visionär, der 100.000 Menschen Hoffnung gibt

Rolando B. Victoria, dem Leiter von ASKI Philippinen mit Ilona und Rainer Wälde

Rolando B. Victoria, dem Leiter von ASKI Philippinen mit Ilona und Rainer Wälde

Rolando B. Victoria wirkt bescheiden, obwohl er allen Grund hätte, auf sich und sein Lebenswerk stolz zu sein: Vor 25 Jahren hat dieser Visionär, der selbst aus ärmsten Verhältnissen stammt, begonnen, auf den Philippinen ein Netzwerk der Hoffnung aufzubauen. Rolando ist Mann voller Empathie – das wird auch bei seinem Besuch in der TYP Akademie bewusst. Obwohl sich sein Körper noch an die kalten Temperaturen in Deutschland und die die Zeitverschiebung gewöhnen muss, ist er mit ganzem Herzen dabei. Neugierig besichtigt er unsere Firmenräume und will wissen, was uns beide als Gründer bewegt.

Hilfe zur Selbsthilfe auf den Philippinen

Es gibt viele Parallelen zwischen Rolandos Engagement auf den Philippinen und der Vision unserer TYP Akademie: In beiden Ländern geht es darum, Menschen auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten, davon profitieren in beiden Kulturkreisen vor allem Frauen. Doch die Probleme der Philippinen sind dramatisch:  Von den 86 Millionen Einwohnern leben 40 Prozent unterhalb der Armutsgrenze. Ein Drittel der philippinischen Kinder sind unterernährt. Viele leben ganz auf sich allein gestellt auf der Straße.

Genau hier beginnt die Vision von Rolando B. Victoria und seinem Netzwerk der Hoffnung: Gemeinsam mit Opportunity International Deutschland und kleinen Mikrokrediten bietet er ihnen die Chance, sich selbständig zu machen. Bereits 100 Euro reichen aus, um der Spirale der Armut zu entkommen.Meist sind es Frauen, die den Mut zur Selbständigkeit haben. Gemeinsam bilden sie eine Trustbank, eine Bank des Vertrauens, in der jeder den anderen kennt. Durch die persönliche Beziehung ist auch die Rückzahlungsquote überraschend hoch: 90 Prozent zahlen ihren Kredit zurück – das Geld bleibt im Kreislauf und steht erneut zur Verfügung.

700.000 Philippinos haben den Weg aus der Armut gefunden

Treffen mit den Kreditnehmern auf den Philippinen

Bereits im Februar haben wir Rolando auf den Philippinen besucht und etliche Frauen kennengelernt, die Dank seiner Arbeit eine neue Existenz  aufgebaut haben: Josefina hat mit dem Kredit 300 Enten gekauft und ernährt damit ihre Familie. Adelina bewirtschaftet mit dem Geld ein Reisfeld und ermöglicht damit ihrer Tochter sogar die Ausbildung zur Krankenschwester. Mittlerweile haben durch die Microfinanzierung von Opportunity International 700.000 Philippinos einen Weg aus der Armut gefunden und sich mit einem kleinen Unternehmen selbständig gemacht. In ihrer Familie, in ihrer Region geschieht Transformation.

Gemeinsam stehen wir vor der Kaffeemaschine der TYP Akademie und weisen auf das kleine Schild hin, das jeder Seminarteilnehmer kennt: Mit jedem Euro, der in den letzten fünf Jahren eingeworfen wurde, haben die Teilnehmer Hilfe zur Selbsthilfe gegeben. Rolando grinst und freut sich über diese praktische Verbindung zwischen Limburg und seiner Vision für die Philippinen.

Ein kurzen Film über unseren Besuch auf den Philippinen…

 




Kommentare

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies:
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist für die Seminaranmeldung und Hotelbuchung erforderlich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück