Imageberatung Business-Schuhe

Ihre Schuhe sind im beruflichen Umfeld ein Signal für Ihre Arbeitshaltung. Mit ungepflegten, abgetragenen und vernachlässigtem Schuhwerk signalisieren Sie auch Nachlässigkeit und geringe Sorgfalt bei Ihren Aufgaben.

In diesem Gastbeitrag gibt Ihnen die Image-Expertin Brigitte Grotz praktische Tipps für die Wahl der passenden Business-Schuhe.

Mancher Kunde schaut zuerst auf die Schuhe

Es kommt dabei nicht darauf an einen maßgefertigten, extrem teuren Schuh zu kaufen, sondern den Schuh Ihrer Wahl sorgfältig zu behandeln. Natürlich ist die Lebensdauer eines guten Lederschuhs bei entsprechender Pflege weitaus höher als die eines billigen Synthetik Materials. Die Kaufentscheidung liegt in Ihrem persönlichen Ermessen: lieber einen etwas teureren Schuh und dadurch seltener „Einkaufsdruck“, oder günstigere Varianten und dadurch öfter mal „was Neues“?

Zwei grundsätzliche Fragen zum Thema Schuhe :

Schuhe für Ihren beruflichen Auftritt

  • Ihr Businessschuh sollte niemals der hellste Punkt Ihrer Kleidung sein, sonst schaut man Ihnen auf die Füße und nicht ins Gesicht.
  • Tragen Sie keine offenen Schuhe.
  • Stimmen Sie Ihre Lederteile (Schuhe/Gürtel/Uhrband und Tasche) farblich ab.
  • Bevorzugen Sie bei formelleren Anlässen Glattleder und Ledersohlen.
  • Warme Winterschuhe, wie Stiefeletten und Stiefel, haben im Büro keinen Platz. Es bleibt Ihnen also nur die Möglichkeit im Büro oder Auto Ihre Schuhe zu wechseln.
  • Die maximale Absatzhöhe eines Damenschuhs sollte 7cm nicht überschreiten.

So pflegen Sie Ihre Schuhe dauerhaft

Tragen Sie Ihren Schuh nicht zwei Tage hintereinander. Leder wird durch das Tragen feucht und braucht einen Tag Zeit zum „Atmen“. Benutzen Sie sofort nach dem Ausziehen einen Schuhspanner – möglichst aus Holz. Das verhindert, dass sich zu schnell Lauffalten bilden und erhält die Form Ihres Schuhs.

Lederschuhe benötigen ähnlich wie unsere Haut regelmäßige Pflege. Verwenden Sie am besten die althergebrachte Hartwachspaste aus der Dose. Sie enthält keine Lösungsmittel und schützt vor Schmutz und Wasser.

Autofahren ist der „Schuhmörder“ Nummer eins. Jeder Absatz wird dadurch schief abgenutzt. Meine Empfehlung: Legen Sie sich einen Autoschuh in Ihren PKW – möglichst keinen Schnürer, damit der Schuhwechsel nicht unnötig Zeit braucht.

Mit diesen Tipps gelingt Ihnen sicher der perfekte (Schuh)Auftritt.




Kommentare

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies:
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist für die Seminaranmeldung und Hotelbuchung erforderlich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück