Home Office – Zum Glück sieht mich keiner!

von | 13.01.2020 | Knigge, Personality Stylist

Zum Jahreswechsel werden gerne Rückblicke in das vergangene Jahr zusammengestellt. Erinnern Sie sich noch an den Politik-Professor Robert Kelly, der 2019 ein BBC Live- Interview gab, während im Hintergrund seine Tochter im knallgelben Pulli ins Büro kommt und mal gucken will, was der Papa so macht?

Foto: Shutterstock

Peinlichkeit fast greifbar zu spüren

Ich habe Tränen gelacht so wie gewiss auch der ganze Rest der Welt! Armer Professor! Man konnte die Peinlichkeit fast greifbar spüren. Er versuchte dann, das Mädchen hinter seinen Rücken zu schieben, leider erfolglos. Getoppt wurde die Situation noch dadurch, dass Sekunden später auch ganz unbedarft sein Baby im Laufgestell durch die Tür rollerte.

Es war kaum zu fassen. Alles live! Und dann stürzte seine Frau herein, die im Kriechen versuchte, die Situation zu retten, die Kinder herauszuzerren, um dabei aber leider die dekorierten Sachbücher umzureißen und das Laufgestell in der Tür einzukeilen. So witzig es war, so leid tat mir der Professor. Und mal ehrlich – können Sie sich noch erinnern, worüber er referiert hat? Ich jedenfalls nicht.

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

Die Frage ist, ob dieser Satz auch für das Arbeiten im Home Office gilt? Professor Kelly dachte, er habe die Live-Schaltung im Griff, indem er sein Home Office für die Sendung so drapierte, dass es einigermaßen kompetent aussah. Der Bereich, den die Kamera einfing, war ok.

Ich wüsste gerne, wie der Rest des Büros aussah, ob es wohl aufgeräumt war, wie der Blick aus dem Fenster aussah? Vielleicht trug er nur oben ein Hemd mit Schlips und Jackett, während er, unter dem Schreibtisch nicht zu sehen, Jogginghose und Schluffen angezogen hatte? Wir wissen es nicht! Klar ist nur, er hatte vergessen die Tür abzuschließen.

Ist es egal, wie und wo ich arbeite?

Home Office lädt ja dazu ein, zu Hause im Büro so zu arbeiten, wie ich Lust habe. Wen stört es dann schon, wenn ich den ganzen Tag im Schlafanzug am PC sitze und die Frisur nicht so ganz gesellschaftsfähig ist? Es sieht mich ja keiner und ich werde auch nicht kontrolliert.

Vorsicht Trugschluss!

Ich denke, dass wir da vorsichtig sein sollten. Zu viel Lässigkeit bei der eigenen Kleidung oder Körperpflege überträgt sich ganz schnell auch auf die Arbeitsmotivation. Als selbständige Trainerin und Beraterin habe ich ja auch Home-Office-Zeiten, in denen ich das schon deutlich gemerkt habe. Die Sorgfalt, die ich mir und meinem Äußeren vorher gegönnt habe, überträgt sich sowohl auf meine Arbeitsmoral als auch auf mein Zeitmanagement. Ich arbeite zielgerichteter und schneller. Ich bin sogar dazu übergegangen, Kundentelefonate, in denen es um Budgetverhandlungen über größere Summen geht, generell im Jacket zu führen.

Ersten telefoniere ich noch kompetenter und zweitens bin ich dann so gut drauf, weil ich mich gerade selber überliste und über mich selber schmunzeln muss, dass ich mein Gegenüber mit der guten Laune auch noch anstecken kann.

10 Punkte Plan

Welchen 10 Punkte-Plan können wir also über gute Bildung und Fachkompetenz hinaus nutzen, auch im Home office mit oder ohne Kamera qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten?

  1. Vermeiden Sie Ablenkung, die Ihnen nicht gut tut. Dazu können gehören: Zimmertüre schließen, private Angelegenheiten vom Schreibtisch räumen, Privathandy weglegen, Musik ausschalten, den Blick von Ihrem Arbeitsplatz aus in den Raum oder aus dem Fenster checken und gegebenfalls den Schreibtisch drehen.
  2. Halten Sie Kaffee oder Wasser griffbereit, damit Sie nicht städig hin-und herlaufen müssen und damit von Privatem abgelenkt werden.
  3. Checken Sie Ihr Outfit und wählen Sie Kleidung, in der Kunden, Kollegen oder Vorgesetzte Sie auch bei der Arbeit beobachten könnten. Kleidung, die thematisch zur Branche passt, erhöht gefühlt Ihre eigene Kompetenz.
  4. Überdenken Sie auch die Farbwahl Ihrer Kleidung. In einer Farbberatung erfahren Sie, welche Farben Sie dynamisch, frisch und wach wirken lassen. Das überträgt sich sofort auf Ihre Stimmung. Typgerechte Beratung in Ihrer Nähe finden Sie hier
  5. Und auch die Farbwahl Ihrer Bürogestaltung ist entscheidend, denn es gibt Farben, die Ihre Kreativität fördern und Lebensgeister wecken, während andere Sie zum entspannen in den Sofamodus versetzen. Bei anregenden Farben arbeitet es sich leichter. Gut ausgebildete Wohnberater geben gerne wertvolle Tipps weiter. Kontakt: office@gutshof-akademie.de
  6. Wenn Sie wie unser Professor auch Videos aufnehmen oder an Skype- oder Live- Chat-Konferenzen teilnehmen, habe ich für Sie noch spezielle Tipps wie z.B. dass Sie den Hintergrund im Kamerabild prüfen: Was lenkt ab? Was unterstützt die geschäftsmäßige Wirkung?
  7. Passen die Hintergrundfarben auch zu Ihrem eigenen Outfit oder beißen sich Farben, die im Auge des Betrachters dann wehtun? Wirken Sie präsent und im Vordergrund oder verschwimmen Sie Ton in Ton mit dem Hintergrund, so dass ein Suchbild entsteht?
  8. Prüfen Sie bitte die Lichtverhältnisse. Grelles Licht oder Schatten können Sie blass wirken lassen. Als Brillenträger können Ihre Brillengläser spiegeln und dadurch Ihre Ausstrahlung gefährden. Je nach Kameraeinstellung kann der Brillenrahmen auch Ihre Iris überschatten. Dadurch wird der Blickkontakt gemindert und trübt eine offene Haltung.
  9. Am besten wählen Sie unifarbene oder dezent gemusterte Kleidung. Gerade kleingemusterte Karos, Rauten oder Streifen können im Kamerabild optische Täuschungen oder Verzerrungen entstehen lassen, die den Betrachter irritieren, verwirren und ablenken.
  10. Gerade auch beim Skypegespräch ist es wichtig, nicht nur den Bildschirm zu beobachten, wo Sie Ihren Gesprächspartner sehen können, sondern auch immer wieder direkt in die Kameralinse zu schauen. Dadurch vermeiden Sie den Silberblick, der sie weniger interessiert wirken lässt. Direkter Blickkontakt vermittelt Interesse am Gegenüber.

Jetzt hätte ich ja gerade mal Lust mit Ihnen zu Skypen. Oder vielleicht laufen wir uns ja mal über den Weg. Ich freue mich, wenn Sie mich ansprechen.

Viel Erfolg beim Arbeiten im Home Office und herzliche Grüße von

Marion Ising


Marion Ising

Marion Ising hat Ihre Ausbildung an der Gutshof Akademie gemacht
und ist seit 2005 Personality Stylistin und zertifizierte Kniggetrainerin.
Sie berät mit viel Herzblut Menschen, die ihren privaten und Business-Auftritt
optimieren und ihr volles Potential entfalten möchten.
Sie betreut das deutschlandweite Beraternetzwerk.

Teilen Sie diesen Beitrag

Unser Blog als E-Mail-Newsletter

Jede Woche beantworten wir Ihre Frage rund um ein authentisches und erfüllendes Leben.

Unsere besten Beiträge erhalten Sie einmal pro Woche per Mail.

0 Kommentare