Knigge Hochzeit: So zeigen Sie Wertschätzung

Sind Sie in diesem Frühling zu einer Hochzeit eingeladen? Oder planen Sie selbst Ihr „Event des Jahres“? Dann möchte ich Ihnen mit diesem Beitrag praktische Tipps geben, wie Sie als Gastgeber und Gäste Wertschätzung ausdrücken.

Auch kleine Details signalisieren Wertschätzung

Das letzte Erlebnis ist uns beiden noch in ausgesprochen guter Erinnerung: Ilona und ich waren zu einer Hochzeit in der Nähe von Heilbronn eingeladen: Bereits am Eingang spürte ich, mit wie Liebe zum Detail Braut und Bräutigam ihren Festtag vorbereitet haben. In der Kirche lag auf jedem Gottesdienstprogramm ein besonderes Taschentuch – liebevoll mit einer Banderole versehen „Für die Freudentränen“.

Liebevolle Dekoration und praktische Accessoires

Im Festsaal stand im Eingang ein alter Rahmen mit Sprossenfenstern: Auf jede einzelne Scheibe hatten die Gastgeber die Namen und Platzierung eines Banketttisches notiert. Vis-à-vis war eine Snackbar zur ersten Stärkung mit selbstgemachten Süßigkeiten aufgebaut. Der Clou: Alle Erfrischungen wurden in den zwei Farben der Hochzeit liebevoll dekoriert.

Bei so viel Liebe zum Detail fühlten sich die Gäste vom ersten Moment an besonders wertgeschätzt. Neben der Bühne stand ein ganzes Sortiment von Flipflops, damit die Damen zu vorgerückter Stunde die Highheels stehen lassen konnten, um blasenfrei zu tanzen. Passend dazu auch die asiatischen Fächer, um frische Luft zu generieren. Besonders sympathisch: Auf der Toilette standen Kaugummis, Deospray und Haargel bereit, die im Laufe der Feier rege genutzt wurden.

Originelle Vorstellung der Hochzeitsgäste

Damit auch das Kennenlernen leicht fällt, haben sich Braut und Bräutigam eine „Fahnen-Galerie“ der Gäste ausgedacht: Pro Gast gestalteten sie einen Wimpel mit Foto und einer kurzen Vorstellung. Sie flatterten den ganzen Abend über entlang der Wände und ermöglichten so, immer wieder neue Gäste auch namentlich kennenzulernen.

Für mich war diese Hochzeit ein gelungenes Beispiel, wie es Gastgebern gelingt, mit Herz und Verstand ihre Feier zu einem rundum gelungenen Fest zu gestalten.

Knigge Hochzeit: Tipps für die Gäste

Zum Schluss noch einige praktische Tipps, wenn Sie in diesem Frühling als Gast auf einer Hochzeit eingeladen sind:

1. Planen Sie eine stressfreie Anreise

After-Six_2015_2Mein Tipp: Versuchen Sie mindestens eine halbe Stunde vor der Trauung im Standesamt oder der Kirche zu sein. Wenn Sie selbst in Ruhe ankommen, überträgt sich diese Gelassenheit auch auf das Brautpaar und die anderen Gäste.

2. Stellen Sie sich den anderen Gästen vor

Nutzen Sie die Wartezeit und die Pausen, um sich den anderen Gästen persönlich vorzustellen und Kontakt zu knüpfen. Die zeitgemäße Selbstvorstellung: „Ich bin (Vor- und Nachname“ – dazu noch ein kurzer Hinweis, in welcher Verbindung Sie zum Brautpaar stehen. Dadurch entwickeln sich in kürzester Zeit interessante Gespräche.

3. Hochzeitspräsent: So unterstützen Sie das Brautpaar

Bei einer großen Hochzeit ist es üblich, dass die Gäste ihre Präsente auf dem Hochzeitstisch ablegen. Was viele Gäste vergessen: Sie präparieren ihr Geschenk nicht so, dass das Brautpaar auch später noch erkennen, was sie von wem erhalten haben. Mein Tipp: Schreiben Sie eine Karte mit Ihrem Namen und Ihre Adresse auf dem Umschlag und befestigen Sie diese fest mit Tesafilm auf dem Präsent. Dann geht sie auch beim anschließenden Transport nicht verloren.

Nun bin ich gespannt auf Ihre Kommentare: Welche Erfahrungen haben Sie selbst gemacht?




Kommentare