Vergessen Sie Ihre guten Vorsätze und vertrauen Sie auf Ihre innere Stimme

Manche Rituale begleiten mich schon durch mein ganzes Leben. Was wäre ein Jahreswechsel ohne „Dinner for one“ ist für mich unvorstellbar. Diese Klassiker, die sich problemlos modischen Strömungen widersetzen, haben einen Platz in meinem Herzen und in meinem Kalender.

Ich frage mich, warum es mir leicht fällt, echte Standfestigkeit zu beweisen, wenn es darum geht, Rituale zu pflegen. Liegt es vielleicht daran, dass in diesen berührenden und zauberhaften Klassikern der Traum vom Abenteuer gepflegt wird und das Gute gewinnt? Und warum schmelzen gute Vorsätze für das neue Jahr so schnell dahin wie der Schnee vom Winter?

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Warum scheitern gute Vorsätze?

Meistens werden gute Vorsätze aus einer Laune heraus getroffen und sind schnell wieder vergessen, weil sie im Gehirn mit negativen Gefühlen verbunden sind. Wer möchte schon dauerhaft auf lieb gewonnenen Gewohnheiten verzichten, zum Beispiel eine Tafel Schokolade vor dem Schlafengehen, oder etwas tun, wozu er kleine Lust hat (in meinem Fall alles, was mit Sport zu tun hat)?

Für eine dauerhafte Veränderung braucht der Veränderungswillige positive Gefühle, meint die Psychologin Maja Storch. Echte Veränderungen schafft nur der, der seinen Veränderungswunsch mit positiven Emotionen antriggert. Nur dann werden Ziele oder Vorsätze handlungswirksam. Klingt vernünftig, aber was bedeutet das konkret?

Finden Sie ein Motto für Ihre Ziele

Die Persönlichkeit eines Menschen ändert sich nicht durch das Datum in einem Kalender und auch nicht durch Zielformulierungen mit der SMART-Methode. Ich mag übrigens weder gute Vorsätze noch Schnee im Winter, aber die SMART-Methode wende ich an, wenn ich ein Projekt plane. In vielen Fällen hilft mir Alltagswissen bei einer angemessenen Zielsetzung – und ein bildhaftes Motto. Maja Storch spricht von situationsübergreifenden Haltungszielen, die durch ein Motto ausgezeichnet sind.

Zum Beispiel:

Gewichtsreduzierung ist einer der beliebtesten Vorsätze der Deutschen. Mindestens einmal im Jahr trifft mich dieses Thema. Meistens beim Kauf der Sommergarderobe, wenn das gnadenlose Licht der Umkleidekabine mir meinen Winterspeck deutlich unter den dünnen Stoffen vor Augen führt. Dann gilt es, systematisch vorzugehen.

Ergründen Sie, warum Sie zum Beispiel abnehmen wollen. Klären Sie Ihre Motive. Hören Sie häufig geringschätzende Bemerkungen über Ihre knackig sitzenden Hosen, oder möchten Sie sich wieder wohlfühlen in Ihrer Haut? Gehen Sie ins Fitnessstudio, weil Ihre Freunde dort an fünf Tagen die Woche zu finden sind, oder haben Sie das innere Bedürfnis, durch Bewegung eine gute Körperwahrnehmung zu spüren? Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben und Ihre Motive geklärt haben, formulieren Sie ein Motto. Zum Beispiel: „Ich bin leicht wie eine Feder.“ Dann können sie auf lästiges Kalorienzählen verzichten.

Hoffnung ist eine gute Grundlage für Wohlbefinden und Lebenserfolg

Was ist momentan Ihr größter Wunsch? Wenn Sie eine Entscheidung getroffen haben, etwas in Ihrem Leben zu ändern oder einen komplett neuen Weg einzuschlagen, brauchen Sie mehr als kluge Sätze auf einem Blatt Papier. Ganz besonders für schwierige Entscheidungen benötigen Sie neben einem Motto freundliche Erinnerungshilfen.

Suchen Sie sich Unterstützer, die Sie auf Ihrem Weg ermutigen und vor überzogenen Vorstellungen warnen! Bringen Sie den Mut auf, über Ihre persönlichen Ziele zu reden und übernehmen Sie Verantwortung für Ihren Lebenserfolg. Nutzen Sie Ihre Leidenschaft als kleinen Zünder, der Ihre Motivation auf Touren bringt.

Finden Sie heraus, was Sie wirklich motiviert und nutzen Sie Ihre Erfahrungen, um Ihre Ziele danach zu richten. Leben Sie aus der Hoffnung, dass Sie mit allen Stärken und Schwächen ein wertvoller Mensch sind, der trotz kleiner Schönheitsfehler ein einzigartiges Individuum ist.

Malen Sie sich Ihren Erfolg und Ihre Motivation in aller Ausführlichkeit aus und machen sich auf diese Weise Lust, Ihre Ziele anzugehen und zu meistern.

Hören Sie auf Ihre Intuition

Bauchgefühl, Intuition oder innere Stimme sind die besten Ratgeber, die Sie finden können. Niemand kennt Sie so gut wie Sie sich selbst und niemand außer Ihrem Bauchgefühl kennt Ihre positiven und negativen Gefühle. Fühlen Sie sich ganz daheim in Ihrem Leben.

Immer dann, wenn sie ein schönes Kribbeln im Bauch spüren oder Ihre Augen leuchten, sind Sie wahrscheinlich einer guten Idee auf der Spur. Ihre innere Stimme hilft Ihnen in komplexen Zusammenhängen, den Durchblick zu behalten und richtig zu handeln. Diese Erkenntnis beruht auf vielen wissenschaftlichen Studien.

Schließen Sie Freundschaft mit sich selbst

Stärken Sie Ihr Vertrauen und hören auf Ihre Intuition. Lassen Sie es sich nicht nehmen, Ihre Entscheidungen für Ihr Leben selbst zu treffen. Nur wer mit sich selbst im Reinen ist, kann sich mutigen Zielen stellen und seinen Platz in der Gesellschaft einnehmen. Die Selbstliebe ist wichtig, um Nächstenliebe üben zu können. Davon bin ich überzeugt.

Starten Sie mit leidenschaftlichen Glücksmomenten, attraktiven Zielen, freundschaftlichen Begegnungen und Gottes Segen in das neue Jahr. Ich habe mir übrigens nichts vorgenommen, denn ich weiß, dass jedes Jahr jenseits aller Planungen mit vielen Überraschungen auf mich warten wird. Es wird im wahrsten Sinne des Wortes EIN-malig.

In diesem Sinne:

Bleiben Sie sich treu und lassen Sie sich vom Leben überraschen.


Monika Bylitza

Monika Bylitza sammelte 20 Jahre Praxiserfahrungen auf den Gebieten Personalführung, Coaching, Wertpapiermanagement und Vertrieb bei einer deutschen Großbank. Heute coacht sie Privatpersonen und Führungskräfte. Termine unter:
www.typakademie.de/bylitza



Kommentare

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies:
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist für die Seminaranmeldung und Hotelbuchung erforderlich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück