Stilvoll durch die Weihnachtszeit

Weihnachten kommt immer so plötzlich und alle Jahre wieder stehen wir vor den Fragen: Was schenke ich nur? Und wen beschenke ich? Ein Geschenk soll ja keine Pflichterfüllung sein, sondern beim Beschenkten und dem Geber Freude auslösen. Es geht darum, das Geschenk nicht mit Gegenleistungen zu verknüpfen.

Foto: Shutterstock

Genau das passende Weihnachtsgeschenk

Im beruflichen Kontext kommen noch andere Herausforderungen dazu. Es gibt mittlerweile viele Onlinegeschäfte, die damit werben, das genau passende Weihnachtsgeschenk für Ihre Kunden zu haben. Sie können dort fündig werden, achten Sie darauf, dass das ausgewählte Geschenk wirklich zu Ihrem Unternehmen passt, dem Budget angemessen ist und voraussichtlich auch Freude beim Empfänger auslöst.

Weihnachtsgeschenke mit Firmenlogo?

Wieviel Werbung darf sein? Das Weihnachtsgeschenk als Werbeträger zu benutzen ist inzwischen weit verbreitet. Ob Sie bei diesem Trend mitmachen, entscheiden Sie selbst. Verlieren Sie nicht den Sinn eines Geschenkes aus dem Blick. Warum schenken Sie?

Ein Weihnachtsgeschenk für den Chef oder die Chefin?

Hier ist immer Vorsicht geboten, Geschenke an Vorgesetzte sind meistens eine heikle Sache. Eine Ausnahme ist das Wichteln auf der Mitarbeiterweihnachtsfeier, sofern sich der Chef oder die Chefin daran beteiligen. Dann bekommen natürlich alle ein kleines Wichtelpäckchen. Denken Sie immer daran, beim Schenken allgemein, als auch beim Wichteln; Bringen Sie mit Ihrem Präsent niemand in Verlegenheit. Geschenke sollten keinen faden Nachgeschmack hinterlassen. Suchen Sie das Präsent bewusst aus und haben Sie dabei den Beschenkten im Blick.

Wahre Weihnacht oder Ware Weihnacht?

Im privaten Bereich gestaltet sich die Suche nach dem passenden Geschenk nicht einfacher. Wenn geklärt ist, wen ich beschenken möchte, muss ich mir überlegen, was dieses Jahr auf den Gabentisch kommt. Kinder schreiben auch heute noch gern Wunschzettel, doch die Ansprüche sind oft überzogen hoch. Lassen Sie sich auf keinen Fall auf die Vergleichsfalle ein. Die Freunde Ihrer Kinder erhalten eine Xbox, dazu mehrere Spiele, eine komplette Skiausrüstung und anderes mehr. Die Tanten und Großeltern überschütten Ihre Kinder mit teurer Markenkleidung, auch das sollte Sie in Ihrer Geschenkeauswahl nicht beeinflussen. Viele alternative Ideen kommen gut an, warum nicht einmal Zeit verschenken. Ausflüge sind nicht nur bei Kindern und Jugendlichen beliebt. Die ältere Generation hat auch Wünsche, z.B. ein Ausflug oder ein Wochenende in einer Stadt, in der sie früher einmal waren. Meist getrauen sie sich nicht mehr allein dorthin zu fahren. So sind sie glücklich, wenn sie auf dieser Reise oder dem Tagesausflug Begleitung haben. Nebenbei werden alte Erinnerungen aufgefrischt und die persönlichen Beziehungen zwischen Jung und Alt gestärkt.

Ich möchte Sie ermutigen, schreiben Sie doch in der vor uns liegenden Adventszeit einen persönlichen Wunschzettel: Was wünschen Sie sich?

Wunschzettel

Ich wünsche mir Zeit für Menschen, die mir viel bedeuten.
Ich wünsche mir Schnee mit der Gelegenheit Ski zu fahren.
Ich wünsche mir einen Feuerkorb für unsere Terrasse.
Ich wünsche mir viele gute Begegnungen mit Menschen in 2019.
Ich wünsche mir ein Wochenende in……………..
Ich wünsche mir Frieden auf der Welt und in meinem Herzen.
Ich wünsche mir…………………

Weihnachten beginnt nicht mit überladenen Geschenketischen.
Weihnachten beginnt, wo wir liebevoll aufeinander zugehen.
Weihnachten beginnt dort, wo Gott in unseren Herzen einen Neuanfang machen darf.
Die Geburt Jesu, die wir an Weihnachten feiern, ist Gottes Geschenk an uns.
Nehmen wir es an?!
Ich wünsche allen Lesern/innen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Weihnachten
nicht gestalten müssen,
sondern geschehen lassen.
Zur Ruhe statt in Stimmung kommen,
entlasten statt planen,
alte Zöpfe und lästige Pflichten abschneiden,
um frei zu werden,
frei von unnötigen Erwartungen und falschen Vorstellungen,
frei für die Reise zu dem Kind in der Krippe.

(Quelle: Weihnachten feiern, Bianka Bleier, SCM Collection)


Autorin: Gudrun Scherzinger

Personal Image Coach (IHK)



Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies:
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist für die Seminaranmeldung und Hotelbuchung erforderlich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück