Polieren Sie Ihren Erfolg auf Hochglanz

Vergangene Woche durfte ich an der Neueröffnung einer Geschäftsstelle einer großen Firma teilnehmen. Hoch oben, mit einem fantastischen Blick über die Stadt, hatten sich das Management, die Mitarbeiter und etliche Kunden versammelt, um dieses Ereignis zu feiern.

Während der Begrüßungsreden lies ich meinen Blick ein wenig durch die Menschenmenge schweifen. Die Auswahl der Kleidung war dem Anlass entsprechend überwiegend formell gewählt. Aber es gab auch einige junge Mitarbeiter und Kunden, die sich für eine etwas lockerere Variante entschieden hatten. Was aber allen gemein war, war die Tatsache, dass alle, ohne Ausnahme, gute und sehr gepflegte Schuhe trugen.

Wieder einmal wurde mir deutlich, wie wichtig es auch auf solch eine „vermeintliche Nebensächlichkeit“ im Geschäftsleben und bei offiziellen Anlässen ankommt und wie oft genau diese zu wenig beachtet wird.

Foto: Shutterstock

Schuhe – zu unrecht mit Füßen getreten

Deshalb möchte ich heute Ihren Fokus auf Ihre Schuhe und Ihren Umgang mit den wertvollen Tretern lenken. Denn allzuoft, bedauerlicherweise, sind unsere Schuhe doch eher das Stiefkind unseres Outfits – zumindest was die richtige Pflege anbelangt, oder nicht?

Dabei sind Schuhe doch eines der wichtigsten Accessoires und können bestenfalls ein Outfit nicht nur ergänzen, sondern Ihr Erscheinungsbild noch steigern. Denn nicht nur die Qualität der Schuhe und die passende Auswahl, sondern auch eine einwandfreie Pflege gehören zum perfekten Schuh dazu.

Neben dem Putzen ist natürlich auch die eigentlichen Pflege mit den entsprechenden Mitteln sehr wichtig. Aber auch das sorgsame Lagern und eine rechtzeitig durchgeführte notwendige Reparatur sorgen für ein gutes Aussehen und Langlebigkeit.

Alles ein bisschen übertrieben

So mögen Sie jetzt vielleicht denken, und dass doch sowieso niemand so genau auf Ihre Schuhe achten wird – zumal diese doch ihren Platz ganz unten an den Füßen, außerhalb des Sehfeldes und am Ende der Aufmerksamkeitskette einnehmen. Weit gefehlt:

„Wenn deine Haare ordentlich frisiert sind und du gute Schuhe trägst, kommst du mit allem durch!“ – das meint Iris Apfel née Barrel. Auch Coco Chanel wusste schon: „Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich.“ Besonders treffend finde ich das Zitat von Honoré de Balzac: „Ein guter Beobachter sieht am Zustand der Schuhe, mit wem er es zu tun hat.“ Diese Tatsache hat tatsächlich immer noch Bestand. Es gibt auch heute noch genügend Chefs, die bei einem Vorstellungsgespräch ihren Kandidaten ganz genau beobachten – und da werden auch die Schuhe nicht ausgelassen. Denn gepflegte Schuhe runden das Bild des Bewerber als sorgsamen, zuverlässigen und gewissenhaften Mitarbeiter ab.

Schuhpflege ist leichter als Sie denken

Mit diesen einfachen und leicht umsetzbaren Tipps werden Sie lange Freude an Ihrem guten Schuhwerk haben:

  • vor dem ersten Tragen gut pflegen (in der Regel sind Ihre neuen Schuhe beim Kauf nicht schon ausreichend geschützt)
  • regelmäßige Pflege beachten – ansonsten trocknet das Leder aus und wird rissig. Empfohlen wird, dies in einem zweiwöchentlichen Rhythmus vorzunehmen, in der nasskalten Jahreszeit ist aber ein kürzerer Abstand zu beachten
  • aber auch nicht zu häufig pflegen, denn ein Zuviel lässt die Schuhe/das Leder nicht mehr atmen
  • die richtigen Reinigungs- und Pflegemittel verwenden, lassen Sie sich dazu gleich beim Kauf fachlich beraten
  • schmutzige Schuhe nach dem Ausziehen sofort reinigen und anschließend gut trocknen lassen, bevor sie wieder gründlich gepflegt und somit erneut geschützt werden
  • feuchte Schuhe nach dem Tragen sofort mit Zeitung ausstopfen

Die leichteste Übung – „Passive Schuhpflege“

Hätten Sie es gedacht? Es gibt tatsächlich auch eine „passive Schuhpflege“:

Gönnen Sie Ihren Schuhen einfach regelmäßig eine Pause. Unsere Füße schwitzen und geben im Laufe des Tages einiges an Feuchtigkeit an den Schuh ab. Damit dieser sich nach dem Tragen wieder regenerieren kann d.h. auslüften und seine ursprüngliche Form wieder einnehmen kann, bedarf es mindestens eine 24-stündige Ruhepause für das Leder und die Nähte.

Zusätzlich helfen die altbewährten Schuhspanner, denn sie sorgen dafür, dass es, wenn noch in den warmen Schuh eingesetzt, keine unangenehmen Laufknicke zurück bleiben.

Auch die Verwendung eines Schuhlöffels dankt Ihnen das Leder.

Last but not least

Zuletzt möchte ich Sie noch auf einen wichtigen Faktor hinweisen, der sehr gerne und allzu schnell übersehen wird: die notwendige und rechtzeitige Reparatur. Wir bemerken es meistens zu spät – die abgelaufenen Absätze. Dies hat nicht nur optische Einbußen, sondern ist weder empfehlenswert für Ihren Laufkomfort, noch für Ihre Körperhaltung. Also werfen Sie bei Ihrer regelmäßigen Pflege auch einen Blick auf den Absatz und lassen Sie diesen, wenn nötig, rechtzeitig vom Fachmann ersetzen.

Wenn Sie diese einfachen Hinweise beherzigen, werden Sie nicht nur lange Freude an Ihren Schuhen haben, sondern mit dem polierten Leder selber auf dem Parkett glänzen.

Welche Erfahrungen haben Sie schon mit Ihren gut gepflegte Schuhe machen können? Oder ist Ihnen diesbezüglich schon einmal ein Missgeschick passiert? Wie konnten Sie diese Situation retten? Schreiben Sie mir! Ich bin gespannt und freue mich auf Ihr Kommentar.


Autorin: Bettina Hertzler

Bettina Hertzler ist langjährige Typ- und Imageberaterin und seit 2014 Personal-Image-Coach. Sie berät Privatpersonen, Mitarbeiter von Verwaltung und Unternehmen, Selbständige, sowie Politiker in Stilfragen und Persönlichkeitsentwicklung.
Ihr Motto: Zeige, was in dir steckt!

www.bettina-hertzler.de



Kommentare

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies:
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist für die Seminaranmeldung und Hotelbuchung erforderlich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück