Der Moment der Entscheidung – vertrau´ ich oder vertraue ich nicht? Als junge Bank-Azubine war ich gerade mal zwei Wochen in der Kreditabteilung und stand nun vor der Frage, ob ich dem Kunden das Geld als Kredit ausleihen würde oder nicht.

Foto: Shutterstock

Man hatte sein eigenes Bauchgefühl

Mein Ausbilder, ein gestandener, älterer, sehr erfahrener Kollege, wollte im Nachgang zum gemeinsamen Kundengespräch wissen, wie und warum ich eine Entscheidung treffen würde. Damals gab es wenig maschinelle Unterstützung in Sachen Kreditwürdigkeit: Man hatte eine Haushaltsrechnung und sein eigenes Bauchgefühl.

Dieser weise Kollege gab mir dann einen Rat, den ich seither niemals vergessen habe und mit dem ich immer gut gefahren bin. Er sagte zu mir: „Evelyn, schau´ den Menschen auf die Schuhe, denn wer seine Schuhe pflegt, hat sein Sachen im Griff.“

Ihre Schuhe sind Indiz für Ihre Sorgfalt

Ihre Schuhe erzählen ebenfalls eine Geschichte über Sie – nicht nur über Ihren Style, sondern mindestens so viel über Ihre Haltung, sowohl sich selbst als auch Ihrer Umwelt gegenüber. 

An ihnen erkennt man, wie sorgfältig Sie sind und ob Sie es genau nehmen. Sind Ihre Schuhe eine schlüssige Fortfolge Ihres Outfits – haben Sie bis zu Ende gedacht? Sind Ihre Schuhe gepflegt und ebenso wertig wie Ihre Bekleidung – oder fallen sie ab? Wie geht es Ihnen, wenn Sie jemanden sehen, der ein wunderbares Outfit trägt und unten abgeratztes und gar schmutziges Schuhwerk? 

Ich frage mich dann immer, welcher Teil der eigentlich wahre Teil meines Gegenübers ist und ob der andere Teil versehentlich oder immer so ist. Sprich: Ist das gepflegte Outfit das eigentlich Wahre, Echte, Ernstgemeinte – oder ist das Outfit nur draufgeklebt und in Wahrheit läuft da ein kleiner Schlamper?

… und außerdem ein Zeichen für Standfestigkeit

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie wollen Ihre Mannschaft/ Ihre Kollegen motivieren und zu höheren Leistungen anspornen. Was glauben Sie, wie das wirkt, wenn Sie entweder auf spitzen Heels, in Flip-Flop oder weichen Mokassins vorne stehen? Halten Sie dem Wind, der da möglicherweise von vorne bläst, stand? Können Sie schnell mitlaufen und sind Sie bereit, auch aus Ihrer Komfortzone zu gehen?

Manchmal ist es also besser, je nach Zielsetzung, auf Sex-Appeal und Bequemlichkeit zu verzichten und stattdessen etwas breitere, weniger hohe und geschnürte Schuhe zu tragen. 

Die Absatzhöhe- und breite sollte außerdem immer in Relation zu Ihrer Größe und Ihrem Gewicht stehen. Alles andere führt zu so kleinen Schnapp-Atmungsmomenten bei Ihrem Umfeld – ähnlich denen, in denen man glaubt, dass dem Gegenüber gleich der Knopf abplatzt – beispielsweise wenn ein sehr feiner Absatz viel Material tragen muss.

Ihre Schuhe sind ein wunderbares Stilmittel …

Sie können Ihren Look jederzeit durch Ihre Schuhe verändern, je nachdem, welchen Herausforderungen Sie in Ihrem Tag begegnen: 

Weißes Hemd/Bluse, Jeans und Blazer können mit einem klassischen Schuh, hochwertigen Accessoires (Uhr, Schal, kleine edle Ohrringe) gut in fast allen Business-Bereichen getragen werden. Wenn Sie nachmittags auf den Blazer und die Accessoires verzichten, einen Turnschuh oder Sneaker wählen, sind Sie auch für den Sport- und Spielplatz mit den Kids gerüstet – und abends, wenn Sie dann einen edlen Halbschuh oder Pumps wählen, mit Krawatte/Einstecktuch oder Make-Up, offenem Haar und größerem Schmuck/kleinerer Tasche pimpen, sind Sie fürs Restaurant und andere Events ausgehtauglich. 

Mit Ihren Schuhen und Ihrer Frisur können Sie also immer die „Aussage Ihrer Klamotten“ variieren und den entsprechenden Touch für den jeweiligen Anlass geben. 

…und sie zeigen ebenfalls, wie gut Sie in Ihrem Leben stehen

Mindestens jede Frau kennt die Situation, dass manche Schuhe sooooooooo schön sind, sich aber definitiv nicht für mehr als zum Sitzen eignen, weil sie solche Schmerzen verursachen, dass man bei jedem Schritt schreien möchte. Die Coolen unter uns gehen dann barfuß, die anderen leiden Höllenqualen und machen gute Miene zum bösen Spiel. 

Das Blöde daran ist, dass wir uns nicht nur quälen, sondern uns auch sonst keinen Gefallen tun, denn unsere Umwelt bemerkt, wenn „die Schuhe eine Nummer zu klein/ zu groß“ sind und wir uns darin nicht wohlfühlen. Wer Schmerzen hat, kann nicht frei denken und entscheiden – deshalb wählt der gut, der auch das Format seiner Füße und seine Art durch das Leben zu gehen, berücksichtigt, denn „in den Schuhen Deiner Schwester“ kann man nicht die eigene Spur hinterlassen und wer möchte schon gerne „in die Fußstapfen anderer“ treten, „soweit die Füße tragen“ …?

Wenn Sie übrigens Interesse an echter Expertise zum Thema Schuhe und Schuhpflege haben, möchte ich Ihnen die DVD „Von Schuhen“ von Eduard Meier, München ans Herz legen, ein wahrer Genuss.

Ich wünsche Ihnen bis zu unserem Wieder-Lesen im Januar – und wer weiß, vielleicht auch bis zu einem Wieder-Sehen im kommenden Jahr – viele gute und gutgelaunte Schritte in Ihre richtige Richtung. Bleiben Sie gesund, in guter Form und vor allem guten Mutes,

Herzliche Grüße

Ihre Evelyn Siller

Evelyn Siller
Evelyn Siller

Evelyn Siller ist Stil- und Knigge-Expertin in Stuttgart. Sie unterstützt Führungskräfte, Unternehmen und alle, die durchstarten wollen, beim echten und stimmigen Auftritt, denn was zählt ist Beziehung – und diese beginnt mit dem ersten Eindruck.

Teilen Sie diesen Beitrag