Waldbademeister

Ausbildung

Bekannt aus:

Alle wichtigen Infos zur Waldbaden-Ausbildung finden Sie hier

Wir haben für Sie ein umfangreiches PDF für Sie zusammengestellt, damit Sie herausfinden können ob die Ausbildung bei uns zu Ihnen passt.

Die PDF-Broschüre beinhaltet:

  • für wen sich die Ausbildung eignet
  • die 7 Gründe, warum Waldbaden zum Trend geworden ist
  • Was die Ausbildung beinhaltet und wie sie abläuft
  • Wie sich die Ausbildung bei uns von anderen unterscheidet
  • was unsere Absolventen über die Ausbildung sagen

Wissenschaftlicher Hintergrund

Der Begriff »Shinrin Yoku« (Waldbaden) wurde 1982 von Tomohide Akiyama 1, dem Leiter der japanischen Forstverwaltung, geprägt. Professor Yoshifumi Miyazaki führte 1990 die ersten Experimente zu den physiologischen Auswirkungen des Waldbadens durch. Dank der technischen Fortschritte ist es seit dem Jahr 2000 möglich, die Tätigkeit des Gehirns und des vegetativen Nervensystems genauer zu messen und damit das Stressniveau im menschlichen Körper zu bestimmen. Seit 2012 gibt es an Japanischen Universitäten den Forschungszweig „Waldmedizin“.

Die Ausbildung zum Kursleiter für Waldbaden befähigt Sie präventive Gesundheitsangebote zu erstellen und diese im Rahmen von Kindergärten, Kurverwaltungen und Unternehmen anzubieten.

Teilnahme-Voraussetzungen

Wir empfehlen als Voraussetzung mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Die Ausbildung eignet sich als berufliche Fortbildung, wenn Sie als Erzieherin in einem Kindergarten, als Gemeindediakonin in einer Kirchengemeinde oder als Mitarbeiterin im Tourismus oder der Hotellerie tätig sind. Die Kurse zum Waldbaden können entweder als zusätzliche Dienstleistung im Rahmen einer bereits bestehenden Selbstständigkeit oder auch als angestellte Mitarbeiter eines touristischen Unternehmens oder einer kirchlichen Einrichtung angeboten werden. Sie ist geeignet für Lehrende, wie z.B: autogenes Training, Coaches, Trainer, Heilpraktiker und Pädagogen, die Waldbaden in ihr bestehendes Angebot integrieren oder damit ergänzen wollen.

Selbstverständlich können Sie auch als Neu- bzw. Quereinsteiger mit der Ausbildung eine fundierte Basis für Ihren weiteren beruflichen Weg legen. Die Ausbildungsinhalte werden Ihre Kursangebote um wesentliche Komponenten bereichern. Sie können Ihre Kursteilnehmer kompetent und individuell begleiten. Sie erlernen eine systematische Herangehensweise, mit der Sie sich Ihre Tätigkeit erleichtern und professionelle Waldbade-Kurse auch in Unternehmen anbieten können.

Zu Ihrer eigenen Entscheidungssicherheit führen wir im Vorfeld telefonisch ein Gespräch mit Ihnen, um herauszufinden, ob die Ausbildung für Sie geeignet ist. Bitte nehmen Sie über unser Online-Formular Kontakt auf oder rufen Sie uns an.

Lernziele

Nach Abschluss der Ausbildung zum Kursleiter Waldbaden haben Sie einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Aspekte einer ganzheitlichen Waldmedizin und können die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse auch verständlich für die Kursteilnehmer kommunizieren. Sie sind in der Lage, Kinder und Erwachsene mit praktischen Übungen beim Waldbaden anzuleiten.

So konnten in wissenschaftlichen Studien folgende Einflüsse nachgewiesen werden:

  • Stärkung der Widerstandskraft
  • Verdopplung der T-Helferzellen
  • Verbessertes Immunsystem (Killerzellen bekämpfen Infektionen)
  • Senkung von Blutdruck und Blutzucker
  • Steigerung der Glückshormone
  • Absinken der Stresshormone: Adrenalin und Cortisol
  • Prävention von Krankheiten
  • Anregung des Geistes – das lehrte auch schon Sokrates

Diesen gesundheitsfördernden Effekt können Sie selbst in der Gutshof Akademie erleben: Nordhessen gilt als waldreichstes Gebiet Deutschlands und umfasst einige der schönsten Wälder Deutschlands.  

Waldbaden Modul 1

(2 Tage)

Im ersten Modul der Ausbildung lernen Sie die wissenschaftlichen Grundlagen kennen. Unter professioneller Anleitung können Sie selbst das Waldbaden für Ihre Gesundheit ausprobieren: Erkunden Sie mit einem qualizierten Coach den Wald ganz ohne Handy. Alle Sinne werden angesprochen. Was hören, sehen, riechen Sie? Suchen Sie sich einen Baum aus, der Ihnen besonders gefällt und starten Sie einen inneren Dialog: Was spricht Sie an? Was fasziniert Sie an diesem Baum? Schließen Sie die Augen und genießen Sie die Geräusche und Stimmen. Spüren Sie Ihren eigenen Atem und erleben Sie, wie Sie zu einer tiefen Ruhe finden.

Tag 1: Wissenschaftliche Grundlagen der Waldmedizin

  • Aktuelle Studien von Professor Dr. Qing li, Präsident der Japanischen Gesellschaft für Waldmedizin in Tokyo
  • Vorstellung des Forschungsprojektes zur therapeutischen Wirkung von Wäldern
  • Training im Erfahrungsraum Wald: Aktive Entschleunigung
  • Übungen zur Selbstwahrnehmung: Alle fünf Sinne trainieren
  • Den eigenen Atem spüren und neue Kraft tanken

Tag 2: Aktive Stressreduktion

  • Wie reagiert der Körper auf Stress?
  • Vorstellung MBSR Programm: Mindfulness Based Stress Reduction
  • Unterscheidung der Stressoren (Kognitiv, vegetativ, muskulär, emotional)
  • Wissenschaftliche Studien zu den medizinischen Auswirkungen
  • Die Energie des Schweigens: Meinen Gefühlen freien Raum lassen
  • Entspannung lernen und Achtsamkeit üben

Sichern Sie sich Ihren Platz

Lesen Sie sich bitte unsere PDF-Broschüre mit allen wichtigen Informationen durch, bevor Sie sich zu Ausbildung anmelden:

Kostenlose E-Mailserie

Sie haben generelles Interesse an einer Waldbaden-Ausbildung, haben sich aber noch nicht dafür entschieden?
Dann ist unsere kostenlose E-Mailserie das richtige für Sie.

Darin beantworten wir die Fragen:

  • Was sind die 3 großen Vorteile von Waldbaden für Selbstständige?
  • Wozu überhaupt eine Ausbildung zum zertifizierten Waldbademeister?
  • Wie können Sie sich mit Waldbaden ein zweites finanzielles Standbein aufbauen?
* Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns die kostenlose E-Mailserie, bestehend aus vier E-Mails. Außerdem erfahren Sie als erste von weiteren Terminen und Neuigkeiten rund ums Waldbaden. Wir mögen Spam genauso wenig wie Sie und schützen Ihre Daten. Sie können unsere E-Mails jederzeit mit einem Klick abbestellen.

Waldbaden Modul 2

(4 Tage)

Wenn Sie die Erfahrung machen, wie gut Ihnen selbst die Aufenthalte im Wald tun, können Sie den nächsten Schritt gehen. Dabei lernen Sie, wie Sie andere Menschen dabei unterstützen, das Waldbaden als regelmäßiges Gesundheitsprogramm in den Alltag zu integrieren. Waldbaden ist eine gute Gelegenheit, um Entspannung zu lernen und Achtsamkeit zu üben. Dabei werden in kurzer Zeit die Stresshormone abgebaut und neue Energiereserven aufgebaut. Bei regelmäßiger Übung reichen bereits 30 Minuten im Wald aus, um zu entschleunigen.

      Ausbildungsinhalte

      1. Tag I Waldwissen mit dem Förster

      • Die im Wald lebenden Mikroorganismen
      • Wissenschaftliche Grundlagen: Was regt das Immunsystem an?
      • Kreislauf Wald und die Symbiose zwischen Mensch und Natur
      • Baumarten und ihre heilende Wirkung
      • Flora und Fauna und ihr Zusammenspiel
      • Planzenkunde: Ätherische Öle und Düfte des Waldes
      • Mit Kursteilenehmern im Wald: Regeln für das Verhalten im Forst

      2. Tag I Körper und Seele

      • Vorstellung des Züricher Ressourcenmodels (ZRM) der Universität ZH
      • Einführung in die Identitätsarbeit
      • Wechselwirkung Körper und Seele (Professor Maja Storch/Julius Kull)
      • Training: Praktische Übungen zur Körperwahrnehmung
      • Waldbade-Praxis: Die fünf Sinne trainieren
      • Den eigenen Stand einnehmen und neue Achtsamkeit erfahren
      • Alleine Zeit im Wald verbringen und die Wahrnehmung trainieren

      3. Tag I Kommunikation

      • Wissenschaftliches Modell des Dialogs
      • Aktives Zuhören trainieren, Fragen formulieren und Feedback einholen
      • Übung: Innerer Dialog mit der Natur und mir selbst
      • Spirituelle Bedürfnisse klären (für Diakone und Theologen)
      • Übungen in der Gruppe trainieren
      • Authentic Relating Games

      4. Tag I Waldbaden trainieren

      • Praxis als Kursleiter trainieren
      • Kurse planen und organisieren
      • Teilnehmer gewinnen und begleiten
      • Vertiefendes Wissen zum Waldbaden
      • Übungsgruppe planen und Konzept entwickeln
      • Auswertung und Abschlussrunde

       

      Abschluss

      Zertifizierter Waldbademeister (Voraussetzung ist die Teilnahme am Einführungsseminar)

      Bonus 1

      3 Online-Workshops (Webinare) nach Abschluss der Ausbildung. Sie können dort alle Fragen stellen, die Sie beschäftigen.

      Bonus 2

      Online-Gruppe bis 3 Monate nach der Ausbildung.
      Dort können Sie sich mit den anderen Teilnehmern austauschen, sich motivieren und gegenseitig unterstützen.
      In der Gruppe geht vieles leichter.

      In Japan ist „Shinrin Yoku“ eine jahrzehntealte Tradition

      Waldbaden erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dabei wird die positive Wirkung von Waldaufenthalten auf die Gesundheit von Körper und Psyche genutzt. Seit 2012 gibt es dort an Universitäten den Forschungszweig „Waldmedizin“. Auch in Deutschland gibt es immer mehr Menschen, die das Waldbaden für sich entdecken.

      Dafür gibt es drei Hauptgründe:

      Grund 1

      Waldbaden bietet einen Kontrapunkt zur zunehmenden Überforderung durch 24/7-Erreichbarkeit und den steigenden Anforderungen in Privat- und Berufsleben. In einer Zeit, in der Leistung, Effektivität und Wachstum immer größer geschrieben werden, wird ein Ausgleich dazu stetig dringender. Etliche Studien zeigen, dass Krankheiten wie Burnout und Depressionen unaufhaltsam zunehmen. Zudem wird durch die stärkere Technisierung und Digitalisierung die im Menschen tief verankerte Sehnsucht nach Verbundenheit mit der Natur immer größer.

      Grund 2

      Waldbaden beeinflusst unsere Gesundheit positiv. So konnten in Studien folgende Einflüsse nachgewiesen werden:

      • Verdopplung der T-Helferzellen
      • Stresshormone werden abgebaut
      • Steigende Vitalität
      • Verringerung von Angstzuständen, Depressionen und Wut
      • Stärkung des Immunsystems durch die ätherischen Öle der Bäume

      Grund 3

       Die Sehnsucht nach persönlichem Kontakt statt Social Media steigt. Es gibt etliche Studien über zunehmende Depressionsraten durch Social Media. Die Kontaktverarmung verstärkt den inneren Druck, ein perfektes Schein-Ich aufbauen zu müssen. Zudem können viele Menschen gar nicht mehr abschalten. Ihnen ist nicht bewusst, dass die sozialen Netzwerke extrem süchtig machen: Der Dopamin-Kick durch Social Media im Gehirn liegt nur geringfügig unter dem, den Kokain auslöst.

      Wann haben Sie das letzte Mal eine Stunde mit einem guten Freund oder Ihrem Partner genossen, ohne dass die gemeinsame Zeit durch den Blick auf einen Bildschirm oder einen Signalton unterbrochen wurde? Wie viele „High Quality“-Begegnungen haben Sie in der Woche? Soziale Kontakte gehören zu den Grundbedürfnissen. Kontaktarmut hinterlässt nicht nur seelische Spuren, sondern kann auch Krankheiten begünstigen.

      Und das ist Ihre Chance

      • Statt der zehnte Yogalehrer in Ihrer Stadt zu sein, könnten Sie der erste Waldbademeister werden.
      • Bauen Sie sich einen Nebenverdienst auf: Mit ein bis zwei Gruppen pro Woche können Sie sich ein zweites Standbein aufbauen.
      • Als Waldbademeister sorgen Sie für Ihre eigene Gesundheitsprävention und können damit Geld verdienen.
      • Sie erleben „High Quality“-Begegnungen mit anderen Menschen und entschleunigen dabei selbst.
      • Waldbaden erscheint immer stärker in den Medien. Ihre Lokalzeitung wird darüber viel eher berichten als über das nächste neue Yoga-Studio.
      • Ihr Vorteil beim Waldbaden: Sie brauchen keine Räume anzumieten, die hohe Kosten verursachen, sondern können die Freiheit des Waldes nutzen.

      Diesen gesundheitsfördernden Effekt können Sie selbst in der Gutshof Akademie erleben: Nordhessen gilt als waldreichstes Gebiet Deutschlands und umfasst einige der schönsten Wälder Deutschlands.

      Simone Boley (Platzhalter)

      Ich hatte mich zu der Fortbildung „Waldbaden“ an der Gutshof Akademie angemeldet, um die Erfahrung des Waldbadens in mein Angebot von Pilgerreisen und Wanderungen zu integrieren.

      Obwohl ich mich sehr häufig in der Natur bewege, konnte ich eine ganz neue Achtsamkeit gegenüber der Schöpfung erspüren. Ich bin ein Teil der Natur, dies habe ich erlebt. In der Begegnung mit Bäumen und Sträuchern, Blättern und Zweigen konnte ich mich und die Themen, die mein Leben bewegen entdecken.

      Die sehr tiefgründige und einfühlsame Leitung durch Ilona Dörr-Wälde und Thomas Bröker half mir dabei mich zu öffnen für die neue Erfahrung. Die Achtsamkeitsübungen im Wald entweder alleine oder zusammen mit anderen Teilnehmenden wurden gut angeleitet und führten zu einer für mich ungewöhnlichen Nähe zwischen den Teilnehmenden in einer relativ kurzen Zeit.

      Ich bin durch die Fortbildung sehr sensibilisiert für den Wald  und inspiriert, manche der Übungen für mich persönlich weiterentwickeln und in meiner Arbeit als Pilgerbegleiterin anzuwenden.

      www.caminando-unterwegs.de

      Simone Boley (Diakonin und Pilgerbegleiterin)

      Nora Mankel

      Ich bin mit nicht ganz so ausgeprägten Erwartungen hergekommen weil ich dachte mir so: wir gehen raus und wir lernen den Wald mehr kennen. Aber die zwei Tage, die waren irgendwie total besonders weil wir so gezielt und doch ungezielt Zeit im Wald verbracht haben und man hat irgendwie einen Plan gehabt aber auch irgendwie gar keinen Plan. Ich lasse mich von mir selber leiten und ich bin zwar allein aber im Wald ist man überhaupt nicht alleine und dass man selbst so einen Baum als Gegenüber plötzlich haben kann der einem so viel mehr gibt als vielleicht ein Gespräch mit einer anderen Person.

      Das fand ich irgendwie total besonders – die Symbolik die man im Wald plötzlich an jeder Ecke findet egal was man aufhebt oder was man anguckt ist irgendwie plötzlich ein Bild.

      Da versteht man plötzlich irgendwas oder es fällt irgendwas auf das holt ganz tiefe Gefühle oder Gedanken oder Erinnerungen raus. Das fand ich echt besonders. Ich glaube es lohnt sich wirklich das auch weiterzugeben und da noch mehr drüber zu lernen. Weil man selbst in den zwei Tagen gemerkt hat, das stimmt alles und diese Auswirkungen die der Wald hat, diese Aussagen zu tätigen sind berechtigt weil es ja auch stimmt wenn man sich selber damit einfach guttut und weil man andere auch dazu führen kann dass sie sich wieder Zeit für sich selber nehmen.

      Man merkt einfach Es gibt so viele Leute die gerne mehr in der Natur wären und jetzt so ein bisschen sagen zu können das funktioniert wirklich ist echt cool. Danke für die Tage an alle.

      Nora Mankel (Studentin)

      Stefan Pruschwitz

       

      Ich bin sehr dankbar dass ich die Erfahrung machen durfte mit Euch zusammen. Man kommt ja mit bestimmten Vorstellungen zu so zwei Tagen Waldbaden Selbsterfahrung. Ich habe immer gedacht dass ich mich im Wald schon ein bisschen auskennen. Was ich für mich auf alle Fälle mitnehmen kann ist, dass man Wald auch noch anders erleben kann als man es bisher getan hat. Gerade jetzt dieser Abschlussgang bei widrigen Wetter war für mich der schönste weil ich einfach wirklich mal loslassen konnte. Trotz des Wetters und den Dingen die gesehen habe an denen ich vielleicht letzte Woche noch vorbeigerannt wäre. Ich fühle mich momentan sehr zufrieden.

      Ich bin wirklich aufgeladen entspannt und es kribbelt am ganzen Körper. Ich habe noch die Sauerstoff Dusche voll drin in mir. Das motiviert mich so mit dem Thema weiterzumachen. Das was ich immer als Gefühl hatte, dass ich im Wald richtig bin hat sich jetzt für mich bestätigt. Das ist für mich wirklich Freizeit, Entspannung, Lebenselixier und ich kann es nur für mich momentan beschreiben. Ich bin gerade glücklich.

      Stefan Pruschwitz (Verwaltungsangestellter)

      Referenten

      Thomas Bröker

      Thomas Bröker ist Experte für Hochsensibilität und authentisches Marketing. Er unterstützt Menschen dabei, in der heutigen Zeit der Reizüberflutung durch Authentizität ein erfüllendes und erfolgreiches Leben zu leben – sowohl im Beruflichen wie auch im Privatleben.

      Ilona Dörr-Wälde

      ist seit 1998 Master-Trainerin der Gutshofakademie und hat die Ausbildung zum Personal Image Coach und das TYP Living-Konzept der Wohnberatung sowie Kloster auf Zeit entwickelt. Als Beraterin und Coach unterstützt sie Menschen, ihr Potenzial zu entfalten. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin der Gutshof Akademie und war viele Jahre in der Industrie und im theologisch-pädagogischen Bereich tätig.

      Kostenlose E-Mailserie

      Sie haben generelles Interesse an einer Waldbaden-Ausbildung, haben sich aber noch nicht dafür entschieden?
      Dann ist unsere kostenlose E-Mailserie das richtige für Sie.

      Darin beantworten wir die Fragen:

      • Was sind die 3 großen Vorteile von Waldbaden für Selbstständige?
      • Wozu überhaupt eine Ausbildung zum zertifizierten Waldbademeister?
      • Wie können Sie sich mit Waldbaden ein zweites finanzielles Standbein aufbauen?
      * Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns die kostenlose E-Mailserie, bestehend aus vier E-Mails. Außerdem erfahren Sie als erste von weiteren Terminen und Neuigkeiten rund ums Waldbaden. Wir mögen Spam genauso wenig wie Sie und schützen Ihre Daten. Sie können unsere E-Mails jederzeit mit einem Klick abbestellen.

      Seminarort

      Ihr Seminar beginnt um 09 Uhr

      in der Gutshof Akademie
      Gutshof Großropperhausen
      34621 Frielendorf