So geben Sie Ihren Räumen ganz leicht ein neues Gesicht

Eines finde ich faszinierend: Wenn Menschen entdecken, welche Stoffoberflächen, welche Möbelformen, welche Farben ihnen gefallen, dann entwickelt sich daraus wie von selbst ein ganz eigener Stil, dessen einzelne Elemente immer gut zusammen passen und deshalb in ihrer Gesamtheit ein Gefühl von Harmonie und Stimmigkeit auslösen.

Welche beiden Pole tragen Sie in sich?

Knallorange, Glas, Chrom, weiße Lackmöbel, Steinfußboden – jeder einzelne Bestandteil einer solchen Einrichtung hat etwas Glattes, Hartes, Geradliniges, Eindeutiges, Lautes an sich, das wunderbar zusammen passt. Für den einen ist das zu hart, für den anderen aber genau das Richtige. Und für einen Dritten reicht das nicht aus – er trägt vielleicht zwei Pole in sich, mag sowohl das Harte als auch das Weiche und platziert deshalb ein kuscheliges Kissen auf das weiße Ledersofa. Dann ist auch das stimmig und harmonisch, denn es gehört beides zu ihm.

Passt Rosenbarock wirklich zu Ihrer Persönlichkeit?

Mir geht es da ganz ähnlich. Als ich einmal in England war sah ich voller Begeisterung die wunderschönen Gärten und die Herrenhäuser, die passend zu den Gärten mit blumigen Stoffen ausgestattet waren – Rosenbarock! Am liebsten hätte ich sofort meterweise Stoff gekauft, um damit zu Hause Sessel zu beziehen und Gardinen daraus fertigen zu lassen. Ich habe es aber dann doch nicht getan – denn es wäre nicht ehrlich gewesen. Ich bin zwar nicht der strenge, geradlinige Typ, aber Rosenbarock ist eindeutig zu viel für mich.

Welche Farben und Muster passen zu Ihnen?

Ein Einzelstück – wie ein Chippendale- oder Ohrensessel mit blumig bedrucktem Stoff – interessieren und faszinieren mich sehr, aber wenn ich ehrlich in mich hineinhorche, dann weiß ich eigentlich sehr schnell, dass diese Muster und Formen zu üppig, zu schwülstig, zu barock sind, als dass ich in einer solchen Umgebung wirklich zur Ruhe kommen könnte. Hin und wieder finde ich das ganz schön, kann dann auch die Spannung genießen, die das in mir verursacht, aber eben nicht auf Dauer oder in der ganzen Wohnung.

Finden Sie Ihre Wohlfühl-Formen

Doch wie kommt man nun dazu, aus der Vielfalt der Materialien und Formen genau das herauszupicken, was optimal zu einem passt und womit man sich wohlfühlt? Um das in unseren Wohnberatungen schnell und effektiv tun zu können, habe ich die TYP Living Box entwickelt. Dafür habe ich aus den europäischen Stilepochen fünf Wohnstile entwickelt und davon Bilder auf kleine Karten drucken lassen.

Jeder liebt seinen persönlichen Wohnstil

Wenn wir unsere Kunden dann bitten, sich ihr Traumhaus vorzustellen und zu beschreiben, welche Materialien, welche Stoffe, welchen Formen sich darin befinden, dann sind uns diese Bilder auf den Karten eine wertvolle Hilfe, denn unsere Kunden können anhand dieser Bilder schneller herausfinden und benennen, was am ehesten ihrem Traum vom Wohnen entspricht. Oft kommt dabei eine Mischung aus natürlichem, modernem und avantgardistischem Wohnstil heraus.

Wie sieht Ihr Traumhaus aus?

Danach schauen wir uns dann gemeinsam Kataloge und Zeitschriften an und lassen den Kunden erneut benennen, was ihn am ehesten anspricht ihm am besten gefällt. So tasten wir uns Schritt für Schritt an die Idealvorstellungen heran. Danach gehen wir gemeinsam mit dem Kunden in jeden Raum seiner Wohnung oder seines Hauses und schauen, welche der „Traumhauselemente“ schon vorhanden sind, und entwickeln ein Stilkonzept, das er im Rahmen seines Budgets oder anderer Vorgaben umsetzen kann.

So können Sie Ihren Traum schrittweise realisieren

Einen Raum streichen oder andere Gardinen anzubringen, ist natürlich leichter und unkomplizierter machbar als die Fußböden herauszureißen und neu zu verlegen. Der große Vorteil eines solchen Stilkonzepts: Wenn einmal eine Linie drin ist, kann auch längerfristig geplant werden: neue Gardinen in diesem Jahr, eine neue Couchgarnitur erst im nächsten.

Im Zentrum steht Ihre Persönlichkeit

Wenn Sie die Materialien und Formen Ihrer Einrichtung passend zu Ihrer Persönlichkeit gestalten wollen, können Sie im Prinzip genauso vorgehen, wie wir das in der Wohnberatung tun. Schauen Sie sich in Möbelhäusern oder Katalogen, Einrichtungszeitschriften, Häusern und Wohnungen Ihrer Freunde um und überlegen: Welche Materialien und Formen gefallen mir gut? Welche sprechen mich ganz spontan an und erzeugen eine Resonanz in mir?




Kommentare