Koffer packen für Businessreisen

Wenn Sie Ihren Koffer für eine Geschäftsreise packen, sollten Sie dies nicht gestresst und hektisch tun – denn darunter leidet die Kleidung. Die Image-Expertin Brigitte Grotz gibt Ihnen praktische Tipps, was Sie dabei beachten sollten: „Die Zeit, die Sie vorab investieren, erspart Ihnen am Zielort eine Menge Ärger und Aufwand – wenn Sie etwa im Hotel keinen Bügelservice mehr vorfinden.

Verknitterte Kleidung hinterlässt keinen guten Eindruck! Es ist keine Hexerei, einen Koffer so zu packen, dass Sie „knitterfrei“ am Zielort ankommen. Das Know-how dazu möchte ich Ihnen heute mit auf den Weg geben; danach brauchen Sie nur noch ein wenig Übung.

Knitterarme Stoffe wählen

Schon beim Einkauf Ihrer Garderobe können Sie die nächste Dienstreise mit berücksichtigen – indem Sie sich für die richtigen Stoffe entscheiden. So angenehm Naturfasern sich vor allem im Sommer tragen, sie sind keine gute Wahl für eine Koffergarderobe, denn sie knittern sehr stark. Kleidung mit einem hohen Elasthananteil, bügelfreie Hemden und Blusen und Anzüge/Kostüme aus Schurwolle sind ideal. Diese Materialien knittern dann auch beim Sitzen in einem stundenlangen Meeting nur wenig.

Die richtige Reihenfolge entscheidet

Die erste Lage bei Ihrem Koffer packen sollte aus den schweren Gegenständen bestehen, die Sie benötigen: Kulturbeutel, Schuhe, Fön und Bücher gehören nach unten. Dabei berücksichtigen Sie bitte, dass die schwersten Teile an der Seite platziert werden, an der sich die Kofferrollen befinden, sonst rutscht Ihnen später alles ineinander! Die Schuhe gehören mit Spannern in einen Schuhbeutel. Am besten ist es, wenn diese Gegenstände den Boden komplett ausfüllen. Ansonsten füllen Sie die entstandenen Lücken mit Strümpfen und Unterwäsche aus – so verrutscht Ihnen nichts. Wenn der Koffer ausreichend groß ist, können Sie diese Schicht mit einem Handtuch abdecken.

Der Trick mit dem Kofferrand

Die zweite Lage beginnt mit den Hosen, die Sie korrekt auf die Bügelfalte legen. Und nun kommt der Trick: Legen Sie die Hose mit dem Bund an den Kofferrand und lassen Sie die Beine an der anderen Seite über den Koffer hinausragen. Auch die Röcke lassen Sie über den Rand hinausragen. Nun legen Sie Ihre Oberteile darauf – wieder die schweren zuerst, etwa Blaser und Jacketts. Um Knitterfalten an den Schultern und Oberarmen zu vermeiden, kommen auch hier wieder Unterwäsche und Strümpfe zum Einsatz, mit denen Sie die Schulterpartie auspolstern (auch Nachtwäsche und Sportkleidung eignet sich dafür). Beim Koffer packen kommen nun die Blusen und Hemden an die Reihe:

Geheimtipp Seidenpapier

Knitterfalten – speziell bei Blusen- und Hemdenstoffen – sind immer ein Ergebnis von Reibung! Um diese Reibung zu vermeiden, können Sie Seidenpapier dazwischen legen. Schon beim Falten der Bluse oder des Hemds legen Sie auf den Rücken des Kleidungsstücks Seidenpapier und schlagen dann erst die Seitenpartien um. Die Kragen der gefalteten Teile legen Sie im Koffer immer abwechselnd auf die eine oder andere Seite. Hier noch ein kleiner Hinweis: Bewahren Sie beim nächsten Einkauf die Kragenverpackungen auf (Plastik oder Kartonage, die vom Hersteller passgenau unter den Kragen geklemmt wird). Dieses Verpackungsmaterial sorgt auch beim Kofferpacken für einen einwandfreien Kragen bei der Ankunft!

Nutzen Sie eine Küchenrolle

Wenn Sie alle Oberteile platziert haben, schlagen Sie die Hosenbeine und Rocklängen in den Koffer zurück, die Sie zu Beginn haben überstehen lassen. Das hat den Effekt, dass keine Knicke in den Hosenbeinen/Röcken entstehen und die innenliegenden Oberteile nicht verrutschen können.
Für feine Seidentücher und Krawatten gibt es auch einen Kniff: Rollen Sie diese Teile um eine Küchenrolle – wichtig ist ordentlich strammes Aufrollen – und platzieren Sie diese Röhre an der gegenüberliegenden Seite der Kofferrollen. Den Koffergurt zum Festspannen Ihres Gepäcks sollen Sie immer unterlegen, denken Sie an die Reibung. Hierfür eignet sich wieder Wäsche, Sportkleidung oder das Seidenpapier.

Wichtig ist ein Notfallplan

Sollte trotz all der guten Vorbereitung ein Kleidungsstück die Reise nicht knitterfrei überstanden haben, was immer mal passieren kann, habe ich noch einen Notfallplan für Sie: Hängen Sie dieses Teil über einen Kleiderbügel einfach im Badezimmer auf – möglichst nahe an der Badewanne oder Dusche. Wenn Sie sich dann nach der anstrengenden Reise eine heiße Dusche gönnen, glättet der Dampf die entstandenen Falten. Dieser Rat ist auch gut, um bei einer längeren Geschäftsreise Anzüge und Kostüme wieder aufzufrischen!

Einen Koffer zu packen, ist also gar nicht so schwer und mit ein bisschen Übung auch schnell getan. Auf alle Fälle werden Sie mit stressfreiem Ankommen und überzeugendem Auftreten bei Ihrem Geschäftspartner belohnt!“




Kommentare