Image – Voll im Trend?

In der heutigen Zeit dreht sich viel um Image. Nicht nur Privatpersonen reflektieren wie sie von anderen wahrgenommen werden, auch Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema der Außenwirkung. Sie beauftragen Agenturen, die das Image der Firma verbessern sollen.

Foto: Shutterstock

Foto: Shutterstock

Image Coaching: Was steckt dahinter?

Wird wirklich nur an der Fassade gearbeitet, damit nach außen alles glänzt?

In einem Image Coaching geht es um Themen wie: Welchen Eindruck mache ich? Womit? Ist es der Eindruck, den ich erwecken möchte? Bringt dieser Eindruck mich meinen Zielen näher? (Ganz wichtige Frage)… Schnell sind wir auch beim Thema Authentizität.

Grundregel: Aufmachung und Persönlichkeit sollten immer im Einklang sein! Treten Sie glaubwürdig auf!

Ihre äußere Erscheinung und Ihre Persönlichkeit formen ihr Image. Sie beeinflussen sich gegenseitig.

Ein Beispiel aus der Praxis: Eine Führungskraft eines Weiterbildungsinstituts kommt zu mir in die Image Beratung. Die 45-jährige Dame beklagt sich, dass sie als Chefin des Unternehmens von ihren angestellten Dozenten nicht ernstgenommen wird. Für mich steht ihre berufliche Kompetenz außer Frage. Ich gehe deshalb ziemlich schnell in das Thema Außenwirkung und analysiere ihren Kleidungsstil. Sie bevorzugt lässige Kleidung, in der sie nicht unbedingt kompetent wirkt. Ich rate ihr, mehr klassische Elemente in das Berufsoutfit zu integrieren. Die Kundin erhält Informationen zur Farbwirkung und weitere hilfreiche Hinweise, wie z.B. dass geschlossene Schuhe und Strümpfe auch im Sommer ein „Muss“ sind. In der Persönlichkeitsarbeit wird klar, dass meiner Kundin verschiedene Glaubenssätze im Weg stehen. Sie hat ein angespanntes Verhältnis zu Autorität. Diese Einstellung blockiert das souveräne Auftreten in ihrer Führungsrolle.

Um das Image zu verbessern, braucht es beides: die Beschäftigung mit der eigenen Persönlichkeit in Verbindung mit der Optimierung des äußeren Erscheinungsbildes. Diese beiden Faktoren beeinflussen sich gegenseitig!

Positiv denkende Menschen kommen schon von ihrer Art her sympathisch rüber. Ihre lebensbejahende Grundeinstellung und Begeisterungsfähigkeit sind ansteckend, man ist gern in ihrer Nähe. Durch ihre aufhellende Art verwandelt sich sogar so manches Spießerteil, das sie anhaben, in ein Star-Modell. Umgekehrt gilt jedoch auch: Man kann die äußere Erscheinung nutzen, um die innere Einstellung zu optimieren. Stellen Sie sich vor: Der Tag beginnt schleppend, das Wetter: grau in grau; sie stehen mit dem linken Fuß auf, Unerledigtes türmt sich vor Ihnen wie ein Berg auf… Jetzt liegt es an Ihnen: Sich der Situation ergeben und alles laufen lassen oder: Sie können sich aufrichten: Sie bringen Ihr Äußeres auf Vordermann, beginnend mit einer vitalisierenden Dusche. Danach entscheiden Sie sich für ein gepflegtes, ansprechendes Outfit und spätestens jetzt hebt sich die Stimmung! Sie nehmen sich positiver wahr, das stärkt das Selbstbewusstsein. Sie treten ganz anders auf. Daraus folgt dann: mehr Attraktivität und insgesamt eine positive Ausstrahlung.                                                                                                                                                       

Liebe Leserinnen und Leser: Welche Fragen haben Sie zum Thema Image? Was beschäftigt Sie? Nutzen Sie die Vorteile eines Image Coachings.

DENN: MAN KANN NICHT NICHT WIRKEN!


Autorin: Gudrun Scherzinger

Gudrun Scherzinger ist Personal Image Coach und seit 2015 systemischer Coach und Berater. Sie hat das Projekt Barrierefrei Schönsein ins Leben gerufen.
http://www.typcolor.de/scherzinger



Kommentare