Durch Schein zum Sein?

Müssen Außen und Innen wirklich zusammenpassen?

In den Medien wird es diskutiert, in der Imageberatung ist es natürlich ein brennendes Thema und auch im Alltag wird immer wieder darüber gesprochen:
Authentizität: wie groß muss oder darf sie sein? Diese Frage stellt sich bereits für Berufsanfänger!

Foto: Shutterstock

Foto: Shutterstock

Ein Beispiel aus der Praxis

Bewerbertraining in der 10. Klasse einer Gesamtschule: Die Schüler und Schülerinnen bekommen von mir den Auftrag, in der nächsten Kursstunde im Bewerberoutfit zu erscheinen. Sie sollen sich so anziehen, als hätten Sie ein Vorstellungsgespräch.

Für viele eine Riesenherausforderung; manche wissen noch gar nicht, was sie werden wollen, andere haben konkrete Vorstellungen, aber außer Jeans, T-Shirts und Turnschuhen nichts in ihrem Kleiderschrank. Wir besprechen in der Theorie, wie ein Bewerberoutfit aussieht und in welcher Kleidung sie einen positiven Eindruck hinterlassen. Ich erkläre Ihnen, dass es auch von ihrem Berufswunsch und dem Unternehmen abhängt, was jeweils passend ist. „Da fühle ich mich aber verkleidet!“, ruft eine Schülerin dazwischen, als wir das Business-Outfit der Dame besprechen. Sie möchte sich in einer Anwaltskanzlei bewerben und muss sich erst an den Gedanken gewöhnen, dass sie dort nicht mehr in ausgefransten Jeans, XXL-T-Shirt und Sneakers auftreten kann. Eine echte Herausforderung!

Im Berufsalltag:  Außen und Innen – wie bekomme ich das zusammen?

Viele glauben, dass es bei Meetings, Präsentationen oder ganz allgemein im Berufsalltag vor allem auf die Kompetenz ankommt. Das ist ein Irrtum. Sie können niemals nur den Inhalt präsentieren. Sie präsentieren dabei immer auch sich selbst.

Überlegen Sie, welche Wirkung Sie erzielen möchten!

Präsentieren Sie sich wirkungsvoll!     

Und das Innere? Wenn Sie sich klein oder unbedeutend fühlen, wird es Ihnen schwer fallen, gute Arbeit abzuliefern oder überzeugend aufzutreten.

Sie haben die Möglichkeit, durch ein Coaching an sich zu arbeiten und mehr Selbstbewusstsein aufzubauen.

Die Kleidung, das Äußere kann Ihnen helfen, sich positiv zu verändern. Ein sicherer Umgang mit Ihren persönlichen Farben und Ihrem individuellen Stil erleichtert das morgendliche Anziehen. Die Gewissheit, gut angezogen zu sein, wirkt sich dann auch auf Ihr Selbstwertgefühl aus. Das nimmt Ihre Umwelt wahr und Sie bekommen positive Reaktionen. Diese Wechselwirkung ist erfahrbar, denn Außen und Innen gehören zusammen!

Authentisch sein, dazu gehört mehr als nur die stimmige Kleidung.

Klar, offen, ehrlich und direkt; wer authentisch sein will, kommt an diesen Adjektiven nicht vorbei. „Wer bin ich? Was möchte ich erreichen?“, das sind Fragen, mit denen wir uns im Image-Coaching beschäftigen.

Wenn Sie Ihr authentisches Auftreten optimieren wollen, dann nutzen Sie die Chance einer Image-Beratung!

Sie sind einzigartig, unverwechselbar – Zeigen Sie es!


Autorin: Gudrun Scherzinger

Gudrun Scherzinger ist Personal Image Coach und seit 2015 systemischer Coach und Berater. Sie hat das Projekt Barrierefrei Schönsein ins Leben gerufen.
http://www.typcolor.de/scherzinger



Kommentare