10 Tipps rund um Ihre perfekte Tasche

Die elegante Clutch vom letzten Konzertabend liegt noch achtlos in der Garderobenecke. Die übrigen, teils noch ungenutzten Taschen fristen ein trostloses Dasein zusammengedrückt in einer kleinen Schranknische. Die große Lieblingstasche für den Alltag sieht durch den Dauereinsatz schon etwas mitgenommen aus, aber ein Ersatz fällt schwer.

Foto: Shutterstock

Die perfekte Tasche

Wie sieht Ihr Taschenvorrat aus? Finden Sie darin die Tasche, die Sie zum jeweiligen Anlass benötigen und fühlen Sie sich wohl mit Ihrer Auswahl? Oftmals befinden sich dabei auch Stücke, die wir aus einer spontanen Laune heraus gekauft haben, weil wir sie so ausgefallen fanden oder sie zu unserer momentanen Stimmung passten. Doch schon bald wird klar – für den großen Dauereinsatz oder regelmäßig für bestimmte Anlässe kommen sie doch nicht zum Einsatz.
Sollten Sie sich also mit Ihrem Repertoire nicht ganz glücklich fühlen und sich fragen, an was es wohl liegt, dann können Ihnen diese 10 Tipps helfen, doch noch die perfekte Tasche für sich zu finden, an der Sie lange Ihre Freude haben werden.

Harmonie und Gegensätze

  • Beides ist für die richtige Wirkung hilfreich. So erzielen Sie eine gute optische Harmonie, indem Sie bei der Wahl Ihrer Tasche Ihre Körpergröße mit berücksichtigen. Das kann für größere und große Frauen dann gerne ein Shopper oder eine Tote Bag für den Alltag sein, kleinere Damen wählen hier lieber eine kleinere bis mittelgroße Umhängetasche oder Henkeltasche.
    Bei der Körpersilhouette können Sie gut auf Gegensätze setzen. Da schafft zum Beispiel ein eckiges Taschenmodell, wenn es in der Nähe von wohlgeschwungenen Hüften platziert wird, einen gelungenen Ausgleich.
  • Ich empfehle Ihnen bei der Farbauswahl auch Ihren Hauttypen mit zu beachten. So passen die schönen Teile nicht nur gut zu Ihrem Typ, sondern auch zur Garderobe und gewährleisten vielfältige Kombinationsmöglichkeiten. Für den beruflichen oder festlichen Einsatz zum Beispiel wählen Kalttonige aus den Basisfarben Schwarz, Grau oder Blau. Warmtonigen steht hier ein Dunkelbraun oder Schwarzbraun besonders gut.
  • Ob klassisch, sportlich oder romantisch – Ihr Kleidungsstil ist ebenfalls entscheidend bei der Wahl Ihres Taschenmodells. Machen Sie sich bewusst, welcher Typ Sie genau sind und wie Ihre Garderobe aussieht. Dann passen Sie Ihre Tasche, genauso wie Ihre Accessoires, Gürtel und Schuhe entsprechend an.

Ihre persönliche Note

  • Bei allen sinnvollen Empfehlungen – lassen Sie beim Taschenkauf trotz allem auch Ihren ganz persönlichen Geschmack und Ihre Vorlieben nicht außen vor – erst das gibt Ihnen und Ihrem Outfit die ganz besondere, individuelle Note.

Wieviel Tasche soll es sein?

  • Sie sind eher von kleiner Statur, doch das Fassungsvermögen Ihrer proportionsgerechten Schultertasche reicht einfach nicht für Ihren Bedarf aus? Dann können Sie natürlich das Taschenmodell Ihren Bedürfnissen anpassen. Doch sie sollten darauf achten, dass es in seiner Ausführung nicht ausladend wirkt oder zu stark optisch hervorsticht. Also sich für ein Modell entscheiden, das eher zurückhalten gearbeitet ist oder farblich zu Ihrer Basisgarderobe passt und aus einem eher weichem Leder gearbeitet ist, damit es sich gut an Ihrer Körperform anschmiegen kann.
    Große Damen, die eine Vorliebe für kleine Taschen haben, können eine aufwändigere Verarbeitung und einen breiten Schulterriemen wählen.

Vielfalt vs. Minimalismus

  • Es ist nicht eindeutig bekannt, wieviele Handtaschen eine Frau im Durchschnitt besitzt. Geschätzt werden zwischen zwei und 20 in Deutschland. Wieviele besitzen Sie? Haben Sie viel Freude an Ihrer großen Auswahl? Wenn ja, dann haben Sie wohl alles richtig gemacht. Sollten Sie sich aber ab und zu fragen, warum Sie eigentlich so viele Modelle besitzen, von denen Sie letztlich nur wenige nutzen, dann lade ich Sie dazu ein, konsequent auf die Teile zu reduzieren, die Sie tatsächlich in Gebrauch haben und die zu Ihnen und Ihrer Garderobe wirklich passen.
    Mögen Sie es dagegen lieber minimalistisch, dann sollten Sie zumindest drei Taschen in eine Ihrer Basisfarben zur Auswahl haben: eine für den Alltag, eine für festliche und formelle Anlässe und eine für den größeren Bedarf in Beruf oder Freizeit.
  • Mehrere Taschen zu haben ist praktisch und eine schöne Sache – Sie können kombinieren und variieren. Aber es bringt auch einen gewissen Stress mit sich. Nämlich genau dann, wenn wir mal wieder – weil die Wahl der richtigen Garderobe doch wieder etwas länger gedauert hat – auf dem letzten Drücker umpacken müssen. Wie angenehm ist es da, wenn das mit lediglich ein, zwei Handgriffen erledigt ist. Wie das geht? Mit einer Tasche in der Tasche. Hier hilft entweder ein einfaches Neccessaire aus dünnem Material mit Reißverschluss, oder Sie besorgen sich gleich ein entsprechendes Utensil im Fachhandel.

Was lange hält…

  • Hätten Sie es gedacht? Die beste Pflege für eine dunkle hochwertige Ledertasche ist tatsächlich das regelmäßige in die Hand nehmen. Die „Patina“, die dabei entsteht, schützt das Material und gibt ihr ihr ganz eigenes Aussehen, das mit der Zeit immer schöner wird.
    Sie möchten Ihrer Tasche besondere Pflege zukommen lassen? Dann besorgen Sie sich unbedingt ein hochwertiges Produkt vom Fachhandel. Hautcremes sind dabei ebenso ungeeignet wie Schuhcreme. Bei letzterer müssen Sie zudem damit rechnen, dass diese abfärbt, auch wenn Sie noch so gut nachpoliert haben.
    Um die schöne Form Ihrer Taschen langfristig zu gewährleisten, empfehle ich Ihnen Ihre Taschen für die Aufbewahrung auszupolstern. Das geht besonders gut mit einem alten Kissen in passender Größe oder Luftpolsterfolie.

Fashion Update für 2018

  • Sie gehen gerne mit der Mode? Dann können Sie sich freuen. Das Jahr 2018 bietet Ihnen eine große Vielfalt: XXL-Taschen wie Tote Bags und Shopper, kreisförmige Taschen, die Frauen mit einer schlanken H-Linie besonders gut stehen werden und Micro-Taschen, die zudem teilweise mit bunten, auffälligen und breiten Straps aufwarten. Der Rucksack wird ein Revival erleben, diesmal aber mit Prints, allerlei Verzierungen und Fransen.
    Wer es auffällig und selbstbewusst mag – ein besonderer Hingucker werden die großen Logos der Labels selbst sein, die bei manchen Designern gut sichtbar auf den schönen Stücken angebracht sind. Für den lässigen Look, zudem sehr praktisch und bequem, gibt es die Bucket Bag oder die Knautsch-Tasche.
    Sie sehen, hier ist (fast) für jede etwas dabei. Achten Sie bei der Wahl darauf, dass das ausgewählte Taschenmodell zu Ihren Proportionen und Ihrem Stil passt, dann werden sie auch nach der Saison noch Freude daran haben.
  • Zum Schluss ist eines noch ganz wichtig – überlegen Sie vor Ihrem nächsten Kauf, welche Wünsche Sie haben und welche Bedürfnisse Ihre neue Tasche zu erfüllen hat. Probieren Sie aus – am besten vor dem Spiegel, laufen Sie auch ruhig ein wenig mit ihr herum und lassen Sie Ihren Wohlfühlfaktor mitreden. So steht der richtigen Entscheidung für Ihr neues Lieblingsstück nichts mehr im Weg.

Sie sehen, wenn Sie sich nun einen Überblick verschaffen, welche Modelle tatsächlich perfekt zu Ihnen passen, werden Sie in Zukunft mit den richtigen Überlegungen leichter Ihre absolute Lieblingstasche finden.

Sollten Sie sich trotz der vielen Tipps dennoch unsicher sein, dann holen Sie sich Rat bei einer kompetenten Imageberaterin.


Autorin: Bettina Hertzler

Bettina Hertzler ist langjährige Typ- und Imageberaterin und seit 2014 Personal-Image-Coach. Sie berät Privatpersonen, Mitarbeiter von Verwaltung und Unternehmen, Selbständige, sowie Politiker in Stilfragen und Persönlichkeitsentwicklung.
Ihr Motto: Zeige, was in dir steckt!

www.bettina-hertzler.de



Kommentare